zur Navigation springen

Vanessa Valera-Rojas : DSDS – „Stress, der Spaß macht“

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Vanessa spricht im Interview über die Auftrittsvorbereitungen und die Stimmung unter den Kandidaten.

shz.de von
erstellt am 05.Apr.2014 | 14:00 Uhr

Wie war die Woche in Köln vor der zweiten Live-Show?
Es läuft alles super, wir sind fleißig am Üben. Ich bin jeden Tag ab 9 Uhr bis abends unterwegs. Außer Vocalcoaching und Fotoshootings ist aber auch Zeit für Freizeit, dann fahr ich auch mal in die Kölner Innenstadt. Alles in allem ist das positiver Stress, das macht Spaß.

Was kann das Fernsehpublikum von Dir bei Deinem Auftritt erwarten?
Wir treten mit Live-Band auf und ich singe den Song „There you’ll be“ von Faith Hill – eine Ballade. Ich performe am liebsten langsame Songs und freue mich, das Lied auf großer Bühne zu präsentieren. Und eins sei noch verraten: Mein Markenzeichen, eine Mütze, werde ich auf jeden Fall tragen.

Für Dieter Bohlen gehörst Du zu den besten Stimmen bei DSDS. Wie gehst Du damit um?
Ich seh das nicht so, wir sind alle gute Sänger. Ich mach mir keinen Druck, weil Dieter Bohlen mich gut findet. Ich ziehe mein Ding weiter durch. Denn auch wenn der Konkurrenzkampf unter den letzten zehn Kandidaten langsam größer wird, versuche ich mich auf mich zu konzentrieren.

Gibt es etwas, was Du Deinen Fans sagen willst?
Ja, ich danke für die unglaubliche Unterstützung. Bitte ruft weiterhin für mich an, ich möchte meinen Traum weiterleben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen