Pinneberg, Halstenbek : Drogenfahndung gelingt ein Doppelschlag

Erfolgreiche Woche für Drogenfahnder der Kriminalpolizei Pinneberg.

shz.de von
11. Mai 2015, 11:14 Uhr

Pinneberg | Erfolgreiche Woche für die Ermittlungsgruppe Betäubungsmittel der Kriminalpolizei Pinneberg. Zunächst wurden bereits am Montag, den 04.05.15, im Rahmen einer Durchsuchungsmaßnahme knapp 200 Gramm Cannabisprodukte sowie geringe Mengen Kokain und mutmaßliches Crystal Meth aufgefunden. Anlass der Durchsuchung bei dem 31-jährigen Pinneberger waren Hinweise auf unerlaubtes Handeltreiben mit Betäubungsmitteln.

Der Pinneberger wurde zunächst vorläufig festgenommen, musste am Abend jedoch aufgrund fehlender Haftgründe wieder entlassen werden. Ob es sich bei den aufgefundenen Betäubungsmitteln in dem einen Fall tatsächlich um Crystal Meth handelt, wird letztendlich erst die weitere Untersuchung durch das LKA Kiel zeigen.

Am Donnerstag, den 07.05.15 gab es den nächsten Erfolg für die Ermittlungsgruppe. In Halstenbek wurden bei einer 21-Jährigen insgesamt über 700 Gramm Cannabisprodukte sowie geringe Mengen Kokain aufgefunden. Auch hier war der Verdacht des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln Anlass für die Durchsuchung. Die junge Frau wurde vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ebenfalls aufgrund fehlender Haftgründe wieder entlassen.

Beide Beschuldigten werden sich nun vermutlich vor Gericht für die vorgeworfenen Taten verantworten müssen. Das Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge stellt einen Verbrechenstatbestand dar, der mit einer Mindestfreiheitsstrafe von einem Jahr Gefängnis bestraft wird.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert