zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

17. Oktober 2017 | 23:07 Uhr

DRK verteilt Geschenke an Einsame

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

30 Besucher bei Weihnachtsfeier im DRK-Treff

„Alle, die sich einsam fühlen, durften zu uns kommen“, sagte Edeltraud „Susi“ Wohlers, stellvertretende Vorsitzende des Ortsvereins Pinneberg des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). Wohlers ergänzte: „Bei uns sind auch Menschen, die gemeinsam einsam sind, willkommen.“

30 Besucher nutzen das Angebot des DRK-Treffpunkts an der Berliner Straße. „Für uns ist es ein Bedürfnis, etwas zu tun, die nicht ständig unsere Gäste sind. Natürlich würden wir uns freuen, wenn wir die Besucher nicht nur einmal im Jahr sehen würden, sondern sie regelmäßig unsere Angebote nutzen“, sagte Wohlers.

Über mangelndes Interesse müsse sie sich mittlerweile keine Gedanken mehr machen. Bei der ersten „Einsamen Weihnachtsfeier“ vor drei Jahren sei sie froh gewesen, dass alle Helferinnen gekommen waren, um die leeren Plätze aufzufüllen. „Heute kommen viele Leute von alleine. Die Hälfte der heutigen Gäste kenne ich gar nicht“, sagte Wohlers.

Gemeinsam mit fünf Helferinnen verteilte sie Marzipantorte an die Besucher. Edeka Meyer hatte für jeden Besucher Süßigkeiten und Kekse gespendet. „Ich habe zudem die Geschäftsleute für die Tombola abgeklappert“, berichtete Wohlers. Mehr als 90 Preise von Schmuck über Taschen und Schals bis zu Büchern kamen zusammen.

Jeder Besucher konnte Lose ziehen und sich dann sein Geschenk aussuchen. „Alles natürlich kostenlos. „Wir wollen nur sicherstellen, dass sich nicht alle auf ein Geschenk stürzen“, sagte Wohlers. Gemeinsam wurden, begleitet von Gitarrist Otto Hintze, vor der Bescherung Weihnachtslieder gesungen. Wohlers persönlicher Weihnachtswunsch: „Wir können immer Helfer gebrauchen, die mit anpacken. Das wäre ein super Geschenk für mich und das bestehende Team, wenn wir da neue Aktive finden würden.“ >  

www.drk-pinneberg.de


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen