Pinneberg : Dorfumzug statt Großveranstaltung: Erntedank im Zeichen von Corona

Avatar_shz von 04. Oktober 2020, 22:00 Uhr

shz+ Logo
„Ohne Trecker geht es nicht“, fand Hans-Johann Ramcke (Mitte). Er begleitete die Erntekrone zur Kreuzkirche.

„Ohne Trecker geht es nicht“, fand Hans-Johann Ramcke (Mitte). Er begleitete die Erntekrone zur Kreuzkirche.

Bis zu 35.000 feiern eigentlich Erntedank im Pinneberger Stadtteil Waldenau-Datum. Dieses Jahr war es stiller.

Pinneberg | Bunte Ballons flatterten im Wind. Einige Anwohner hatten sich rund um die Kreuzkirche im Pinneberger Stadtteil Waldenau-Datum in ihren Vorgärten versammelt. Wo normalerweise bis zu 35.000 Menschen beim Erntedankumzug gefeiert hätten, herrschte am Sonntag (4. Oktober) ungewohnte Ruhe. „Schweren Herzens müssen wir das Erntedankfest absagen“, hatte Volker...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen