zur Navigation springen

Mit interaktiver Karte : Die Zahl der Arbeitslosen ist gestiegen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Der Winter hinterlässt seine Spuren. Die Quote geht um 0,5 Punkte auf 5,5 Prozent hoch. Arbeitgeber melden indes mehr unbesetzte Stellen.

shz.de von
erstellt am 03.Feb.2016 | 12:00 Uhr

Kreis Pinneberg | Der Januar ist für Thomas Kenntemich, Chef der Arbeitsagentur Elmshorn, nie ein Jubelmonat. Die Zahl der Arbeitslosen erreicht stets Anfang des Jahres Höchstwerte. Doch in diesem Jahr schnellte sie besonders nach oben. Sie sei saisonal deutlich angewachsen, teilte Kenntemich gestern mit. Nachdem der übliche winterliche Anstieg im Dezember geringer als in den Vorjahren ausgefallen war, stieg laut Kenntemich die Arbeitslosenzahl im Januar um 949 Personen oder 11,3 Prozent zum Vormonat. „Im Kreis Pinneberg sind damit 9329 Männer und Frauen arbeitslos. Gegenüber dem Vorjahr hat die Zahl um 2,1 Prozent zugenommen“, berichtete der Agenturchef. Die Arbeitslosenquote stieg damit von 5,0 auf 5,5 Prozent – ebenso wie im Januar 2015.

„Es kommen Menschen zu uns, die zum Beispiel im Einzel- oder Versandhandel für das Weihnachtsgeschäft beschäftigt waren“, begründete Kenntemich den Anstieg der Arbeitslosenzahl. Befristete Arbeitsverträge von Kaufleuten und Bürokräften liefen zudem häufig zum Jahresende aus oder würden gekündigt. Hinzu kämen die Arbeitnehmer aus witterungsabhängigen Branchen, die sich vorübergehend arbeitslos meldeten.

Die Arbeitsmarktdaten haben für Kenntemich auch eine positive Seite: Die Zahl der offenen Stellen sei ebenfalls größer geworden. „Arbeitgeber meldeten 562 offenen sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen. Das sind 45 mehr als im Dezember“, berichtete der Arbeitsagentur-Leiter. Die Konjunkturerwartung sei in vielen Branchen weiterhin sehr gut. Die Nachfrage nach Arbeitskräften durch die Unternehmen sei auch im Winter hoch geblieben. „Um die Fachkräftenachfrage künftig zu decken, wird die berufliche Qualifizierung in den Betrieben eine große Herausforderung der kommenden Zeit werden“, prognostizierte Kenntemich.

arbeitslose_januar_2016
 
Der milde Winter und die gute Konjunktur haben bundesweit den zu Jahresbeginn üblichen Anstieg der Arbeitslosigkeit deutlich gedämpft. Insgesamt waren 2,92 Millionen Menschen ohne Arbeit. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,6 Punkte auf 6,7 Prozent. In Schleswig-Holstein waren 105.000  Männer und Frauen ohne Job. Das entspricht einer Quote von 7,0 Prozent. In Hamburg stieg die Quote um 0,4 Punkte auf 7,5 Prozent.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen