zur Navigation springen

Damen-Basketball : Die weiße Weste hat einen Fleck bekommen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Damen des SC Rist Wedel müssen ihre erste Saisonniederlage einstecken müssen - denkbar knapp mit 63:64.

shz.de von
erstellt am 28.Jan.2014 | 12:00 Uhr

Die Basketball-Damen des SC Rist Wedel haben bei der WSG 81 Königs Wusterhausen ihre erste Saisonniederlage einstecken müssen und unterlagen denkbar knapp mit 63:64.

Nachdem das Team von Headcoach Gundula Laabs im ersten Viertel bereits mit zehn Punkten zurücklag, kämpfte sich die in „sehr junger Besetzung“ angetretene Mannschaft, die ohne die Stammkräfte Katharina Kühn (Ski-Urlaub), die verletzte Katharina Körner und die erkrankte Mona Frey auskommen musste, wieder zurück ins Spiel und übernahm die Führung.

22 Sekunden vor dem Ende sahen die Risterinnen mit drei Punkten in Front (60:63) wie der sichere Sieger aus, doch Königs Wusterhausen bekam nach einem absichtlichen Foulspiel des SCRW fälschlicherweise drei statt der regelkonformen zwei Freiwürfe inklusive Ballbesitz zugesprochen. Die Gäste versenkten zwei von drei Freiwürfen, verkürzten auf 62:63 und waren nun in Ballbesitz. Wüsterhausen ließ sich anschließend die Möglichkeit nicht nehmen und ging nach einem Treffer aus dem Feld mit 64:63 in Führung.

Wedel blieb eine letzte Chance. Nach Pass von Ida Hüners auf Svenja Härm verpasste diese eine Sekunde vor der Schlusssirene freistehend mit einem Halbdistanzwurf einen möglichen 65:64-Erfolg. Der Ball rollte am Ring wieder heraus. „Wir haben uns sehr lange sehr gut gehalten. Die Niederlage tut weh, aber wir ziehen unsere Lehren daraus. Jetzt wird es wieder spannend an der Tabellenspitze“, so Laabs. Der Tabellenzweite Berlin Baskets könnte im Nachholspiel den Zwei-Punkte-Rückstand zu den Risters (18 Punkte) egalisieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen