zur Navigation springen

Bönningstedt : Die Wehr ehrt vorbildlichen Arbeitgeber

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Brandschützer in Bönningstedt zeichnen den Betrieb Ford Bunge aus.

von
erstellt am 02.Feb.2016 | 16:15 Uhr

Bönningstedt | Eine besondere Ehrung wurde Thorsten Bunge von der Firma Ford Bunge während der Jahreshauptversammlung der Bönningstedter Feuerwehr zuteil: Als vorbildlicher Arbeitgeber erhielt er als Dankeschön und zum Zeichen der Verbundenheit das Schild „Partner der Feuerwehr“.

„Über viele, viele Jahre wurden die Feuerwehrleute, die dort beschäftigt waren beziehungsweise sind, ohne Probleme für die Einsätze oder andere Aufgaben der Feuerwehr freigestellt. Selbst die Abwesenheiten bei länger andauernden Einsätzen, wie bei Großfeuern, Einsätzen der Feuerwehrbereitschaft oder Katastrophenschutzlagen wurden möglich gemacht und ohne Schwierigkeiten gewährt“, begründete Wehrführer Stefan Birke die Auszeichnung in seiner Laudatio. „Möge das Schild einen schönen Platz finden – wir werden das kontrollieren“, fügte Birke mit einem Schmunzeln hinzu. Bunge bedankte sich kurz und bündig: „Ich finde euch toll, macht weiter so.“

Auch Bürgermeister Peter Liske (BWG) und BWG-Vorsitzender Niels Hansen dankten den Blauröcken für ihren Einsatz für das Gemeinwohl. „Der politische Beschluss über einen Anbau an die Feuerwache liegt vor und das Geld wurde in den Haushalt eingestellt“, sagte Liske. „Ich hoffe, dass der Anbau dieses Jahr in Gang gesetzt werden kann“, ergänzte Hansen.

In seinem Rückblick ließ Birke das vergangene Jahr Revue passieren. 40 Prozent mehr Einsätze, insgesamt 71 an der Zahl, seien zu verzeichnen gewesen. „Die gesamte Bandbreite des Feuerwehrwesens ist dabei abgebildet worden – Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen, Kleinbrände, Feuer mit Menschenleben in Gefahr, Unwetterlagen, Verkehrsunfälle und Unterstützung für den Rettungsdienst“, zählte Birke auf. In 30 Arbeitsstunden hätten sieben Kameraden 143 Teilnehmern an Schulen und Kindergärten im Brandschutz unterwiesen.

Oberfeuerwehrmann: Vanessa Steinbock, Angelika Stoltmann, Karol Stoltmann; Hauptfeuerwehrmann: Madlen Biermann, Laura Krohn, Timm Freygang; Hauptfeuerwehrmann mit drei Sternen: Sebastian Brandt, Sven Meyntz, Niklas Saathoff; Löschmeister: Philipp Hadler, Marcel Rühl 30 Jahre aktiver Dienst: Kai Fleßner, Thomas Witt.

Besonders erfreut zeigte sich Birke über das Ende eines leidigen Themas: Die alte Anhängerleiter konnte durch ein gebrauchtes Drehleiterfahrzeug ersetzt werden. „Von dem überaus attraktiven Angebot hatten wir zufällig über den Kreisfeuerwehrverband Pinneberg erfahren“, berichtete Birke. Die Gemeinde habe dann kurzfristig über den Kauf entschieden und damit eine überaus gute und weitsichtige Entscheidung für die Gemeinde und die Sicherheit der Bürger getroffen, betonte der Wehrführer. „Sie haben der Feuerwehr eine große Sorge und Last genommen“, sagte Birke.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen