Familientag 2017 : Die Wacken Firefighters spielen auf

Die Wacken Firefighters begeistern Jahr für Jahr beim Wacken Open Air das Publikum.
Die Wacken Firefighters begeistern Jahr für Jahr beim Wacken Open Air das Publikum.

Einer der wohl berühmtesten Musikzüge der Feuerwehr gastiert am 10. September in Tornesch-Ahrenlohe.

Avatar_shz von
17. August 2017, 12:00 Uhr

Appen | Man kennt sie vom großen Wacken Open Air: Die Wacken Firefighters. Am Sonntag, 10. September, treten sie beim Familientag vom Kreisfeuerwehrverband Pinneberg, Kreisjugendring Pinneberg und A. Beig-Verlag auf. Im Gespräch berichten sie über ihren ganz oder doch nicht ganz so besonderen Musikzug.

Was unterscheidet die Wacken Firefighters von anderen Musikzügen?
Ann-Kathrin Peters: Eigentlich unterscheiden wir uns nicht von anderen Musikzügen. Wir sind ein Feuerwehrmusikzug wie jeder andere auch. Wir dürfen einmal im Jahr für drei Tage beim Wacken Open Air spielen, das ist vielleicht der einzige Unterschied. Ansonsten spielen wir zu Feuerwehranlässen, begleiten Oktoberfeste, machen Frühschoppenmusik und so.

Ihr Musikzug ist in der Öffentlichkeit vor allem für die Auftritte auf dem Wacken Open Air bekannt. Ein Familientag der Feuerwehr bietet eine völlig andere Kulisse. Wie unterscheiden sich die Proben für die jeweiligen Auftritte?
Ja, das Wacken Open Air hat uns natürlich bekannt gemacht. Aber auch da spielen wir Stimmungsmusik wie zu einem Frühschoppen. Deshalb unterscheiden sich die Proben gar nicht.

Hintergrund: Der Familientag 2017

Der Familientag wird vom Kreisfeuerwehrverband Pinneberg, dem Kreisjugendring Pinneberg und dem A. Beig-Verlag, am Sonntag, 10. September, von 11 bis 17 Uhr auf dem Gelände der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Tornesch, Alte Bundesstraße 10, ausgerichtet. Unterstützung erhalten sie von ihrem Gold-Partner, den Stadtwerken Barmstedt, ihren Silber-Partnern, der Volksbank Pinneberg-Elmshorn und Edeka Appel, sowie ihren Bronze-Partnern, Köllnflocken und dm. Der Eintritt ist kostenlos. Parkplätze sind ausgeschildert, Shuttle-Busse zum Event-Areal stehen von diesen aus zur Verfügung. Der Erlös des Familientags kommt der Jugendarbeit bei den Freiwilligen Feuerwehren und beim Kreisjugendring zugute. pt

Wie versuchen Sie auf dem Familientag Jung und Alt zu begeistern und zu unterhalten?
Auch beim Familientag in Tornesch werden wir natürlich versuchen, das komplette Publikum zu begeistern. Es wird wie immer für jeden was dabei sein. Wir werden bekannte Titel spielen, die Jung und Alt mitsingen oder zumindest mitklatschen oder summen können. Wir haben Spaß an der Musik und das versuchen wir rüberzubringen.

Haben Sie schon festgelegt, welche Stücke Sie spielen werden?
Die Stücke haben wir grob festgelegt. Wir sind sehr flexibel und versuchen sehr schnell zu checken, was beim Publikum ankommt. Und natürlich gehen wir spontan auf Wünsche ein, wenn die Auswahl in unserem Repertoire vorhanden ist.

Sie sind der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr. Wie eng ist die Verbindung zwischen den Feuerwehrkräfte und den Musikern?
Die Feuerwehr Wacken ist stolz darauf, überhaupt einen Musikzug zu haben, das hat nicht jede Feuerwehr – und dann noch so einen bekannten. Das Verhältnis ist super; wir sind eine große Familie.

Bei der Feuerwehr steht diesmal vor allem die Jugendarbeit im Vordergrund. Wie sieht das bei Ihrem Musikzug aus? Wie werben Sie für sich und welche Rolle spielt die Jugend für die Wacken Firefighters?
Wir haben einige Jugendliche und Heranwachsende in unserem Musikzug. Die jüngste Spielerin ist gerade einmal neun Jahre alt. Im Moment bilden wir fünf neue Jugendliche aus, die dann irgendwann ihren ersten Auftritt mit dem Musikzug haben werden. Alle sind sehr motiviert und werden sofort herzlich in die Gemeinschaft aufgenommen. Der Musikzug freut sich über jeden neuen Musikanten. Direkte Werbung machen wir nicht, die Leute kommen zu uns und möchten mitspielen oder ein Instrument erlernen, weil sie sehen, dass wir einfach Spaß haben. Wir haben hier viele Familien, die gemeinsam bei uns Musik machen – zwei Familien mit jeweils Mama, Papa und zwei Kinder. Dann bringt das Kind einen Partner oder eine Partnerin mit, der oder die auch Musik macht. Wir werden somit immer größer. Mein Freund ist der Dirigent, meine Tochter, neun Jahre alt, spielt auch schon richtig mit und wird vom Dirigenten weiter an der Trompete ausgebildet. Wir nehmen den Nachwuchs relativ schnell mit zu den Auftritten; das steigert die Motivation. Die Jugend ist absolut wichtig, sie ist unsere Zukunft.

Für Nicole Appel, Inhaberin der beiden Edeka-Märkte in Rellingen (Krupunder Heide 2a) und Ellerbek (Waldhof 3), ist ihr Engagement beim Familientag keine Premiere – obwohl das Spielefest für Kinder, Jugendliche und deren Familien zum ersten Mal ausgerichtet wird. „Schon beim Weltkindertag, der vor zwei Jahren in Appen zusammen mit ‚Appen musiziert’ stattfand, waren wir schon mit dabei“, sagt Appel. Vor zwei Jahren wurden alkoholfreie Cocktails ausgeschenkt, am 10. September wird es beim Familientag die leckeren Drinks für kleine und große Besucher erneut geben. „Was vor zwei Jahren auf die Beine gestellt wurde, war absolut klasse. Deshalb bin ich gern wieder mit dabei und unterstütze die ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehren und des Kreisjugendrings“, erläutert die Geschäftsfrau. Vor allem die Vielfalt, die die Jugendlichen in den Feuerwehren sowie in den Vereinen und Verbänden zeigen, begeistert Appel. 
„In Ellerbek arbeiten wir schon seit vielen Jahren mit der Feuerwehr zusammen. Beispielsweise wenn im Advent ‚Feuerwehrmettwurst’ verkauft wird, von der pro Stück ein Euro an die Jugendfeuerwehr geht“, so die Kauffrau. „Wir lieben Lebensmittel – und den Nachwuchs!“ 
Appel selbst sei zwar nicht in der Feuerwehr aktiv, habe aber absolute Hochachtung vor dem persönlichen Einsatz der Freiwilligen. „Auch wenn ich hoffe, dass die Feuerwehrleute nur als Kunden zu mir in den Laden kommen, weiß ich, dass ich mich auf sie verlassen kann, wenn etwas passiert. Und das möchte ich unterstützen“, sagt Appel. Und sie fügt mit einem Lächeln hinzu, dass sie völlig unkompliziert bei größeren Einsätzen die Versorgung der Einsatzkräfte übernimmt: „Dann bin ich meist die erste, die Brötchen schmiert.“ 
Gemeinsam mit ihren Mitarbeitern fiebert sie schon dem Tag entgegen: „Bei dem Programm, das auf die Beine gestellt wurde, bin ich fest davon überzeugt, dass der Tag einfach super wird.“

Für Nicole Appel, Inhaberin der beiden Edeka-Märkte in Rellingen (Krupunder Heide 2a) und Ellerbek (Waldhof 3), ist ihr Engagement beim Familientag keine Premiere – obwohl das Spielefest für Kinder, Jugendliche und deren Familien zum ersten Mal ausgerichtet wird. „Schon beim Weltkindertag, der vor zwei Jahren in Appen zusammen mit ‚Appen musiziert’ stattfand, waren wir schon mit dabei“, sagt Appel. Vor zwei Jahren wurden alkoholfreie Cocktails ausgeschenkt, am 10. September wird es beim Familientag die leckeren Drinks für kleine und große Besucher erneut geben. „Was vor zwei Jahren auf die Beine gestellt wurde, war absolut klasse. Deshalb bin ich gern wieder mit dabei und unterstütze die ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehren und des Kreisjugendrings“, erläutert die Geschäftsfrau. Vor allem die Vielfalt, die die Jugendlichen in den Feuerwehren sowie in den Vereinen und Verbänden zeigen, begeistert Appel.
„In Ellerbek arbeiten wir schon seit vielen Jahren mit der Feuerwehr zusammen. Beispielsweise wenn im Advent ‚Feuerwehrmettwurst’ verkauft wird, von der pro Stück ein Euro an die Jugendfeuerwehr geht“, so die Kauffrau. „Wir lieben Lebensmittel – und den Nachwuchs!“
Appel selbst sei zwar nicht in der Feuerwehr aktiv, habe aber absolute Hochachtung vor dem persönlichen Einsatz der Freiwilligen. „Auch wenn ich hoffe, dass die Feuerwehrleute nur als Kunden zu mir in den Laden kommen, weiß ich, dass ich mich auf sie verlassen kann, wenn etwas passiert. Und das möchte ich unterstützen“, sagt Appel. Und sie fügt mit einem Lächeln hinzu, dass sie völlig unkompliziert bei größeren Einsätzen die Versorgung der Einsatzkräfte übernimmt: „Dann bin ich meist die erste, die Brötchen schmiert.“
Gemeinsam mit ihren Mitarbeitern fiebert sie schon dem Tag entgegen: „Bei dem Programm, das auf die Beine gestellt wurde, bin ich fest davon überzeugt, dass der Tag einfach super wird.“

 
Am Sonntag, 10. September, wird gleich doppelt Geburtstag gefeiert: Der Kreisfeuerwehrverband Pinneberg feiert sein 125-jähriges Bestehen und der Kreisjugendring Pinneberg seinen 70. Geburtstag. Als dritter Veranstalter ist der Pinneberger A. Beig-Verlag dabei. Auf dem Gelände der Feuerwehrtechnischen Zentrale, Alte Bundesstraße 10, wird es in der Zeit von 11 bis 17 Uhr Konzerte auf mehreren Bühnen, viele Imbissstände und jede Menge Spiel- und Spaßaktionen geben. Alle Infos finden Sie hier.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen