zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

24. Oktober 2017 | 14:11 Uhr

Die Suche nach Dieter K. geht weiter

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Vermisster Barmstedter (77) bleibt spurlos verschwunden / Taucher im Rantzauer See im Einsatz / Polizei hofft auf Hinweise der Bürger

shz.de von
erstellt am 26.Feb.2014 | 17:24 Uhr

Sie geben nicht auf: Gestern Vormittag um kurz nach 9.30 Uhr haben Polizeitaucher den Rantzauer See erneut stundenlang nach dem seit drei Wochen vermissten Barmstedter Dieter K. (77) abgesucht. Während zwei Taucher rund um die Schlossinsel und den Bootssteg ins Wasser stiegen, fuhren zwei Einsatzkräfte im Schlauchboot den rund 400 Meter langen und 300 Meter breiten See langsam ab – Bahn für Bahn. „Mittels Sonartechnik haben sie auch die tieferen Gebiete des Sees abgesucht“, berichtete Polizeisprecherin Sandra Mohr. An den tiefsten Stellen ist das Gewässer knapp drei Meter tief.

Doch auch die gründliche Suche brachte kein Ergebnis: Nach drei Stunden beendeten die Einsatzkräfte die Aktion ohne Erfolg. Bereits am 12. Februar hatten Taucher im See nach dem vermissten Barmstedter und seinem Rollator gesucht (wir berichteten). Damals war das Gewässer jedoch noch großflächig mit Eis bedeckt, so dass die Taucher sich lediglich am Rand bewegen konnten. „Eine weitere Suche wird es im Rantzauer See nicht mehr geben“, sagte Mohr gestern.

Der Fall bleibt damit rätselhaft. „Wir haben auch ansonsten keine neuen Hinweise auf Herrn K.'s Verbleib“, sagte Mohr. Wie berichtet, hatte der Rentner am 6. Februar nachmittags Leergut von seiner Wohnung an der Düsterlohe zu einem nahen Container bringen wollen. Da dieser dort aber nicht stand, war er weiter zur 600 Meter entfernten Esso-Tankstelle an der Moltkestraße gegangen. Dort wurde er gegen 17.30 Uhr zum letzten Mal gesehen. Am Tag darauf traf ihn eine Pflegedienst nicht zu Hause an, woraufhin die Angehörigen die Polizei alarmierten.

Die Polizei suchte daraufhin mehrere Tage lang mit einem Hubschrauber, einer Hundestaffel, einer Hundertschaft der Bereitschaftspolizei und Tauchern nach dem Vermissten. Die Einsatzkräfte durchkämmten den Rantzauer Forst, die Kleingärten, den Rantzauer See, die umliegenden ländlichen Gebiete – vergebens. Der Rentner blieb spurlos verschwunden.

„Wir bitten die Bevölkerung weiterhin um Hinweise“, sagte Mohr. Sie werden auf der Wache in Barmstedt unter der Rufnummer (04123) 68 40 80 entgegengenommen.

Dieter K. ist 1,75 bis 1,80 Meter groß, hager und hat einen Schnauzbart. Laut Zeugen trug er zuletzt einen blauen Anorak und eine blaue Jeans. Er leidet an Demenz, war mit einem Rollator unterwegs und zieht beim Gehen das rechte Bein leicht nach.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen