Nach Missbrauchsurteil gegen Jugendtrainer : Die Staatsanwaltschaft legt Revision ein

shz.de von
17. Februar 2016, 18:00 Uhr

Quickborn | Nachdem ein Ex-Trainer des TuS Holstein Quickborn wegen mehrfachen Kindesmissbrauchs von 2013 bis 2015 zu 22 Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt wurde, hat die Staatsanwaltschaft entschieden in Revision zu gehen. Die Ankläger hatten drei Jahre Gefängnis ohne Bewährung gefordert. Die Missbrauchsvorwürfe machte der Verein selbst Mitte 2015 öffentlich, kurz nachdem die Mutter eines betroffenen Jungen Anzeige erstattet hatte.

Die Reaktion und die Forderungen eines alt eingesessenen Gründungsmitglieds des Vereins lesen Sie am Donnerstag in Ihrer Tageszeitung. 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert