zur Navigation springen

Pinneberg : Die Sportvereine bündeln ihre Kräfte

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

VfL, SCP und SuS Waldenau bieten im Oktober ein gemeinsames Fitnessprogramm an. Weitere Kooperationen sind geplant.

shz.de von
erstellt am 25.Sep.2014 | 14:00 Uhr

Pinneberg | Die Rivalitäten auf dem Fußballplatz wollen sie weiter pflegen. Sehr gern sogar. Doch wenn es um Rückentraining oder Yogaübungen geht, rücken die drei mitgliederstärksten Pinneberger Sportvereine ab sofort stärker zusammen. Ein – kostenloses – Fitnessprogramm ab Dienstag, 14. Oktober, soll nur der Auftakt einer engeren Zusammenarbeit von VfL Pinneberg, SC Pinneberg und SuS Waldenau sein.

„Wir wollen keine Konkurrenz mehr“, betont Uwe Hönke, Geschäftsführer des VfL. Stattdessen möchten die Clubs die Gemeinsamkeiten Schritt für Schritt in den Vordergrund stellen. „Die Zeiten der neidvollen Blicke auf einander sind vorbei“, so der SuS-Vorsitzende Hinrich Krodel. Zugleich werde die Situation in der Kreisstadt nicht leichter. Die klamme Kommune kann immer weniger Mittel zur Verfügung stellen. „Durch den zunehmenden Ganztagsunterricht werden die Zeitfenster für die Hallennutzung außerdem immer kleiner“, so Hönke. Gerade Fitnesskurse mit geringer Teilnehmerzahl könnten daher zukünftig zusammengelegt werden, um die knappe Ressource Hallennutzungsszeit besser auszureizen.

Die Vereine wollen außerdem gemeinsam mit mehr Gewicht gegenüber der Stadt Pinneberg auftreten, zum Beispiel beim Einsatz für Kunstrasenplätze. Aus einem solchen Schulterschluss entstand auch die Annäherung zwischen VfL, SCP und SuS. Im Dezember 2012 kämpften die Clubs gemeinsam gegen die Hallennutzungsgebühr, die von der Stadt eingeführt wurde. Vergeblich. Doch ein Gefühl der Vebundenheit blieb. Im Februar dieses Jahres saßen die drei Vereine dann beim großen Pinneberger Sportforum wieder gemeinsam an einem Tisch. „Mit dem Fitnessprogramm in den Ferien wollen wir nun ein griffiges Beispiel für unsere Zusammenarbeit geben“, sagt Hönke. Im Angebot sind Trendsportarten wie Zumba oder Bokwa genauso wie Rückentraining. Jeder Verein organisiert zwei Angebote. „Wir wollen besonders Menschen ansprechen, die bisher noch keinen Vereinssport betreiben“, sagt Heidi Hammerschmitt aus der Fitnessabteilung des VfL.

  • Dienstag, 14. Oktober, von 20 bis 21 Uhr: „Bokwa – Dance Fitness“, Halle Nieland
  • Mittwoch, 15. Oktober, von 18 bis 19 Uhr: „HoopIn – Hula Hoop für Einsteiger“, Jahnhalle B und „Rückenaktiv“, THS-Halle A
  •  Dienstag, 21. Oktober, von 20 bis 21 Uhr: „Bokwa – Dance Fitness“, Halle Nieland
  • Mittwoch, 22. Oktober, von 18 bis 19 Uhr: „My first Zumba“, Jahnhalle B und „Rückenaktiv“, THS-Halle A.

Alle Angebote sind kostenlos. Um Anmeldung bis drei Tage vor dem entsprechenden Angebot wird gebeten. Anmeldungen sind in den Geschäftsstellen der Vereine möglich: SC Pinneberg: 04101-691710 oder info@sport-club-pinneberg.de; SuS Waldenau: 04101-67075 oder sus-waldenau@t-online.de; VfL Pinneberg: 04101-556020 und info@vfl-pinneberg.de
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen