zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

11. Dezember 2017 | 05:30 Uhr

Pinneberg : Die neue Orgel wird eingeweiht

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Christuskirche lädt zum offiziellen Festgottesdienst zur Orgeltaufe ein. Das Bauprojekt kostet insgesamt 500.000 Euro.

shz.de von
erstellt am 01.Okt.2014 | 16:00 Uhr

Pinneberg | Sechs Jahre hat es von der Idee bis zur Realisierung der neuen Orgel in der Pinneberger Christuskirche gedauert. Umso größer ist nun die Freude. „Wir haben hier jetzt etwas ganz Besonderes“, betonte Pastorin Silke Breuninger. Bisher können die Besucher dias Instrument nur betrachten, „hören konnte sie bisher noch keiner“, sagte Kantor Klaus Schöbel.

Das soll sich nun bei den Pinneberger Orgelwochen ändern. Los geht es am Sonntag, 5. Oktober, ab 11 Uhr mit einem Festgottesdienst zur Orgelweihe. Auch Bischöfin Kirsten Fehrs kommt nach Pinneberg. Der Eintritt ist frei. Ab 14 Uhr geht das Programm mit dem Orgeleinweihungskonzert weiter. Spielen wird Christoph Schoener, Kirchenmusikdirektor an der Hamburger Hauptkirche St. Michaelis. „Dieses Instrument ist einzigartig und wir hoffen, dass es sich herumspricht“, erzählte Schöbel. „Wir haben bisher schon einige Anfragen von Kantoren erhalten.“

Der Turmraum wurde für die Orgel von außen und innen saniert, um das passende Raumklima zu schaffen. Für die Kirchengänger ist das Schmückstück bereits ein richtiger Blickfang. „Auch die Kindergartenkinder haben die Bauarbeiten mit Spannung verfolgt und sind schon ganz gespannt, wie sie klingt“, erzählte Pastorin Breuninger.

Gebaut wurde die sogenannte romantische Orgel von Albert Baumhoer. Bei insgesamt 1842 Pfeifen und 30 Registern war Fingerfertigkeit gefragt. „Einige Leute haben sogar bereits eine Pfeifenpatenschaft übernommen“, sagte Henning Froehner, Kassenwart des Orgelbauvereins. Er kämpfte lange Zeit für den Bau der Orgel. Insgesamt 500.000 Euro mussten aufgebracht werden. „Das klangliche Ergebnis ist ganz wunderbar“, sagte Schöbel. Weitere Orgelkonzerte stehen an den Sonntagen, 12. Oktober, 19. Oktober und 26. Oktober an.

2008 gründeten 35 Pinneberger den „Verein für Orgelbau und Orgelpflege an der Christuskirche Pinneberg“. Anlass dafür war die Anschaffung einer neuen Orgel. Der Verein bietet eine Pfeifenpatenschaft an. Zwischen fünf Preiskategorien kann ausgewählt werden, ob man sich für eine Pfeife oder ein Register entscheidet. Los geht es bei 40 Euro, bis hin zu 2500 Euro. Die Namen der Paten sind auf einem Schaubild in der Kirche zu finden. Des Weiteren gibt es eine Urkunde und eine Spendenbescheinigung. www.christuskirche-pinneberg/Orgelbauverein.de
zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen