zur Navigation springen

Stadtgespräch : Die Lieblingslaufrouten der Pinneberger

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 26.Mai.2017 | 10:00 Uhr

Pinneberg | Joggen Sie auch regelmäßig? Nein? Dann fangen Sie doch damit an! Keine Sportart ist so einfach zu beginnen wie das Laufen – direkt vor der eigenen Haustür. Man braucht nicht viel: gute Schuhe, eine enge Hose (wirklich, das erleichtert das Laufen ungemein, auch wenn es auf den ersten Blick komisch aussieht) und ein Smartphone mit einer Running-App, die die Strecke mitschneidet. Warum? Na, weil es ganz gut ist, wenn man weiß, wo man sich im Eifer des Gefechts gerade hinverjoggt hat. Außerdem zeigt die App zwischendurch, was man schon alles geschafft hat. Das motiviert ungemein.

„Och nö, laufen bringt kein Spaß!“, sagen Sie? Ja, am Anfang vielleicht. Wer öfter läuft, wird feststellen: Laufen macht glücklich, entspannt und befreit. Schuld sind die Glückshormone Serotonin und Dopamin. Wer Sport treibt, erhöht deren Produktion und hebt seine Stimmung. Und das, was Sie als langweilig empfinden, hat eine nahe zu therapeutische Wirkung. Wer öfter mal länger mindestens fünf Kilometer läuft, stellt fest, dass Probleme weniger negativ wahrgenommen werden. Das liegt an den wiederkehrenden, rhythmischen Bewegungen, die einen sogenannten „Flow“-Moment hervorrufen können, einen rauschähnlichen Zustand, in dem man quasi „von alleine läuft“. Ein Phänomen, das sich auch Traumatherapeuten zunutze machen. Wir haben uns umgehört, wo man überall in Pinneberg gut laufen kann und eine Auswahl schöner Routen zusammengestellt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen