Die Lehren des Auftakts

Zähes Ringen in Moorrege:  Der MSV um Bente Uterhark (rechts) hatte mit Tanja Falk und Ellerbek II so seine Mühe.
Zähes Ringen in Moorrege: Der MSV um Bente Uterhark (rechts) hatte mit Tanja Falk und Ellerbek II so seine Mühe.

Handball-Hamburg-Liga: Moorreger SV hadert gegen Ellerbek II mit der Chancenauswertung / BMTV überrascht

shz.de von
10. September 2018, 12:00 Uhr

Das vor einer Spielzeit begonnene Abenteuer geht weiter für die Handballerinnen des Moorreger SV – und zwar in der Hamburg-Liga. Erst nach etlichen Tagen der Ungewissheit war klar, dass die Schützlinge von Andree Buhse tatsächlich die Klasse gehalten hatten.

Und nun folgte zum Saisonauftakt das Derby gegen den TSV Ellerbek II, der die Gunst der Stunde in der Landesliga nutzte, um überraschend aufzusteigen. Möglich gemacht hatten dies die nicht mehr für möglich gehaltene Schwächephasen des TSV Uetersen und des Eimsbütteler TV II. Es sollte also die erste Standortbestimmung sein, die der TSV II am Ende mit 27:24 (18:13) relativ klar für sich entschied. Fünf Minuten vor Schluss aber hatte Moorrege durch Mandy Brüggemann noch einmal den Anschluss zum 24:23 hergestellt, bevor die Ellerbekerinnen am Ende die bessere Luft für sich hatten. „Wir wollen weiter lernen“, sagte MSV-Coach Andree Buhse. „Und wir müssen unsere Chancen konsequent nutzen.“


Top-Favoriten liefern sich spannendes Duell

Das Spitzenspiel bei den Männern gegen den TV Fischbek brachte für Halstenbeker TS/Blau-Weiß 96 Schenefeld Handball beim 33:33 (18:18) immerhin einen Punkt, den Trainer Frank Unterspann im Nachhinein als verdient bezeichnete. Das Spiel selbst hielt, was es versprach: Beide Mannschaften untermauerten ihren Anspruch auf einen Spitzenplatz in dieser Spielzeit.

Fischbek spielte gewohnt physisch und lag acht Minuten vor dem Ende mit 32:28 vorn. Die SG HTS/BW96 holte in den letzten Minuten allerdings noch auf , glich dank Kim Knust 30 Sekunden vor Schluss gar noch aus.

Gut eingefügt haben sich die Neuzugänge Lennard Danielsen (von der HG Barmbek, 3. Liga) und Eigengewächs Julian Andreas Lauenroth (vom VfL Lübeck/Bad Schwartau, 2. Liga), dieser gleich mit neun Treffern. Inwieweit Lauenroth der SG aber zur Verfügung steht, ist noch nicht ganz klar, weil sich dieser jetzt auf seine Karriere als Schiedsrichter im DHB (momentan 3. Liga) konzentrieren will.


Gelungener Einstand für Neu-Coach Matuch

Einen Überraschungscoup landete der Barmstedter MTV nach seiner Rückkehr in die Hamburg-Liga. Die Barmstedter gewannen beim FC St. Pauli II mit 29:26 (13:13) und bescherten ihrem neuen Cheftrainer Matthias Matuch gleich zwei Punkte zum Einstand. Jan Ole Carstensen und zweimal Lasse Ott sicherten den BMTV-Auftakterfolg.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen