zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

21. September 2017 | 07:18 Uhr

Pinneberg : Die Lebenshilfe feiert 50. Geburtstag

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Mitarbeiter werden für langjährige Tätigkeit ausgezeichnet. Ein Andrea-Berg-Double sorgt auf der Feier für Stimmung.

Pinneberg | Auch zum 50. Geburtstag ist die Lebenshilfe im Kreis Pinneberg nicht in die Jahre gekommen. „Die Lebenshilfe ist so jung wie noch nie. Hier ist einfach immer quirliges Leben“, lobte Pinnebergs Bürgermeisterin Urte Steinberg (parteilos) am Sonnabend beim traditionellen Sommerfest.

„Wir feiern heute quasi drei Feste in einem“, sagte Michael Behrens, Geschäftsführer der Lebenshilfe im Kreis Pinneberg. Auf dem Sommerfest wurde gleichzeitig der 50. Geburtstag der Einrichtung für Menschen mit Behinderungen gefeiert. „Wir wollen auch zeigen, was bei uns passiert. Wir sind da sehr transparent und für uns ist es gleichzeitig der Tag der offenen Tür“, sagte Behrens.

Ausgezeichnet: Lebenshilfe-Geschäftsführer Michael Behrens (Zweiter v. r.) und Bürgermeisterin Urte Steinberg (Zweite v. l.) ehrten langjährige Mitarbeiter der Werkstätten.
Ausgezeichnet: Lebenshilfe-Geschäftsführer Michael Behrens (Zweiter v. r.) und Bürgermeisterin Urte Steinberg (Zweite v. l.) ehrten langjährige Mitarbeiter der Werkstätten. Foto: Bastian Fröhlig
 

Die etwa 450 Mitarbeiter der Werkstätten der Lebenshilfe hatten am Wochenende frei. „Wir veranstalten das Fest für unsere Mitarbeiter“, sagte Behrens. Dabei halfen etwa 100 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter. Die beiden Auftritte von Andrea-Berg-Double Wiebke waren für die mehr als 500 Besucher die Highlights des Sommerfests. „Uns ist es auch wichtig, langjährige Mitarbeiter zu ehren“, sagte Behrens und ergänzte: „Es ist etwas besonderes für die Menschen, die bei uns sind, denn es unterstreicht die Zugehörigkeit zur Lebenshilfe, die zum Teil seit 40 Jahren besteht. Das ist hier nicht nur ein Job, sondern eine wichtige Gemeinschaft für viele Menschen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen