zur Navigation springen

Einsatz in Uetersen : Die Kriminalpolizei auf der Suche nach Rauschgift

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Im Visier der Fahnder: Elmshorner Polizeibeamte durchsuchen ehemaligen Lieferservice an der Kreisstraße 22 in Uetersen.

shz.de von
erstellt am 20.Mär.2015 | 10:00 Uhr

Uetersen | Großaufgebot zur Mittagszeit: Ein ungewohnter Anblick bot sich am Donnerstag den Anwohnern der Straße Kleine Twiete in Uetersen. Vor einem ehemaligen Lieferservice parkten gegen 13 Uhr zwei Lastkraftwagen der Kriminalpolizei. Mehrere Streifenwagen waren ebenfalls im Einsatz. Die Beamten durchsuchten mit Hilfe von Atemschutzmasken und Gummihandschuhen an den Händen das Gebäude. Nach Informationen dieser Zeitung soll es sich um eine Drogen-Razzia gehandelt haben. Dies wollte die Pressestelle der Polizeidirektion auf Nachfrage jedoch nicht bestätigen. Erst heute oder in den kommenden Tagen kann sich Polizeisprecher Nico Möller eigener Aussage zufolge zu dem Großeinsatz an der Kreisstraße 22, die Uetersen und die Gemeinde Prisdorf verbindet, äußern, „um die Ermittlungen der Kriminalpolizei nicht zu gefährden“. Die Ermittlungsgruppe stehe noch am Anfang ihrer Arbeit. Auch die Kriminalpolizei gab keine Auskunft.

Vor der Bäckerei, die sich neben dem einstigen Lieferservice befindet, blieben derweil Schaulustige stehen und beobachteten das ungewohnte Geschehen. Das Geschäft werde seit Monaten nicht mehr betrieben, sagte ein Nachbar im Gespräch mit dieser Zeitung. Die Mieter seien nicht zu erreichen, auch telefonisch nicht. An der Tür hing nur ein Zettel, auf dem steht, dass der Lieferservice auf unbestimmte Zeit geschlossen sei.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen