Konzert in Pinneberg : Die Hamburger Ratsmusik auf den Spuren von „Bachs Fürst“

HRTrio1.jpg
Am 25. Oktober 2018 spielt die Hamburger Ratsmusik ab 19 Uhr in der Pinneberger Lutherkirche im Kirchhofsweg.

Beim Konzert am 25. Oktober beschäftigt sich die Hamburger Ratsmusik in der Pinneberger Lutherkirche mit der Europareise des Fürsten Leopold von Anhalt-Köthen - und der Musik, die er dabei hörte.

Avatar_shz von
22. Oktober 2018, 16:48 Uhr

Pinneberg | Bekannt ist er hauptsächlich als Förderer der Kunst und Freund des berühmten Barockkomponisten Johann Sebastian Bach – Fürst Leopold von Anhalt-Köthen. Das Ensemble Hamburger Ratsmusik widmet ihm ein Konzert in der Pinneberger Lutherkirche: Am Donnerstag, 25. Oktober, sind die vier Musiker Christoph Heidemann (Barockvioline), Ulrich Wedemeier (Laute und Theorbe), Simone Eckert (Viola da gamba) und Anke Dennert (Cembalo) unter dem Motto „Bachs Fürst“ im Kirchhofsweg 76 zu Gast.

Ihr Thema bei dem Konzert ist  die Kavalierstour Fürst Leopolds, die er im Oktober 1710 begann und die ihn unter anderem nach Den Haag, Venedig, Rom, Florenz und Wien führte. Eckert, die leiterin des Ensembles, erläutert: „Die Tour durch Europa war gedacht für die soziale Vernetzung und Weiterbildung – sozialpolitisch, militärisch sowie kulturell.“ Dabei führte er ein Reisetagebuch, anhand dessen sehr gut rekonstruiert werden kann, was den Fürsten umtrieb. „Wir können daran sehen, was er erlebt hat, womit er sich beschäftigt hat, was für Ausgaben er hatte“, sagt Eckert. „Man kommt dem Fürsten sehr nahe.“

Um das dem Publikum näher zu bringen, hat sich das Ensemble die Unterstützung des  Sprechers Gerold Jensen geholt. Er wird Auszüge aus dem Reisetagebuch vortragen. Dazu spielen die Musiker Stücke, die in den Reisestädten  zu der damaligen Zeit zu hören waren – darunter Werke von Jean-Bapstiste Lully und Georg Friedrich Händel. Und Bach, späterer Leiter der Kapelle Leopolds am Köthener Hof, darf natürlich auch nicht fehlen. Er schrieb etwa eine Sonate für Viola da gamba nur für den Fürsten. Eckert erläutert: „Wir wollen ihn porträtieren und zeigen: Wie kam es dazu, dass der Fürst so viel Wert auf eine gute Hofkapelle legt?“

Das Konzert beginnt um 19 Uhr. Tickets kosten 15 Euro, ermäßigt 10 Euro. Sie sind erhaältlich im Bücherwurm, Dingstätte 24, Telefon (04101) 23211, und im Kirchenbüro, Kirchhofsweg 53a, Telefon (04101) 26500.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen