zur Navigation springen

Kreismitgliederversammlung in Pinneberg : Die Grünen stellen die Delegierten für den Landesparteitag auf

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Auf der Versammlung stand auch der Finanzbericht im Fokus: Es gibt einen Jahresüberschuss von 146.740 Euro.

shz.de von
erstellt am 13.Jun.2016 | 10:00 Uhr

Kreis Pinneberg | Glück für die Grünen: 35 Mitglieder haben bei der Kreismitgliederversammlung im Pinneberger VfL-Heim am Wochenende auf der Anwesenheitsliste gestanden. „Damit sind wir beschlussfähig“, sagte Vorstand Achim Diekmann erfreut. Wichtig, denn letzter Punkt auf der Tagesordnung war die Wahl der Delegierten für den Landesparteitag.

Zunächst standen aber der Bericht des Kreisvorstandes und der Finanzbericht im Fokus. Sprecherin Gertrud Borgmeyer berichtete vom Frühlingsempfang, dem Vernetzungsfrühstück und von Arbeitskreisen. „Wir haben an Ortsversammlungen teilgenommen und auch andere Grüne begleitet.“ Sie wies auf weitere Projekte hin wie die Kommunalo-Treffen, das Sommercamp zum Thema Wahlkampf, bei dem noch Plätze frei sind, sowie die beiden Veranstaltungen Sternfahrt und „Hand in Hand gegen Rassismus“ in Hamburg, an denen sich die Grünen am Sonntag, 19. Juni, beteiligen wollen.

Schatzmeister Jens Schenklies erläuterte die Finanzen, auch wenn die Kassenprüfung noch nicht abgeschlossen war. Insgesamt wurde ein Überschuss von 146.740 Euro erzielt. „Das liegt auch daran, dass wir keinen Wahlkampf hatten und Stellen zum Teil unbesetzt waren“, so Schenklies. „Der Geschäftsbetrieb ist im Vergleich zum Vorjahr etwa gleich.“ Dementsprechend waren die Personalkosten 2015 deutlich niedriger als 2014. Einen Anstieg gab es hingegen bei den Sachausgaben – von 18.432 Euro in 2014 zu 25.783 Euro in 2015, laut Schenklies, da die Ortsverbände mehr ausgegeben hatten. Bemängelt wurde, dass die Kosten für die Ortsverbände nicht transparent seien. Dies werde nun geprüft.

Damit gab es einen fließenden Übergang zum nächsten Thema: Die Abgaben der Mandatsträger. Nach dem bisher gültigen System gingen für jeden Mandatsträger 20 Euro pro Monat an den Kreisverband. Nach heißer Diskussion um Pro und Contra wurde ein neues Modell bis auf eine Enthaltung einstimmig beschlossen. 20 Prozent der tatsächlichen Einnahmen gehen ab jetzt an den Kreis. Danach standen drei Wahlgänge an: Zwölf Delegierte und ihre Vertreter wurden für den Landesparteitag in 2017 gewählt sowie für die Bundesdelegiertenkonferenz in Münster im November.

Die Delegierten

Landesparteitag: Gertrud Borgmeyer, Ines Strehlau, Erika von Kalben, Sabine Schaefer-Maniezki, Bianka Ewald, Sabine Loof, Jens Ewald, Achim Diekmann, Hans-Jürgen Bethe, Thomas Giese, Yannick Fischer, Bent Schubert
Bundesdelegiertenkonferenz: Gertrud Borgmeyer, Erika von Kalben, Jens Ewald, Thomas Giese.
zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen