zur Navigation springen

VHS in Pinneberg : Die Flüchtlingssituation sorgt für Raum- und Dozentenmangel

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Pinneberg | Die Pinneberger Volkshochschule (VHS) stößt aufgrund der aktuellen Flüchtlingssituation an ihre Grenzen. „Wir haben Raumprobleme und weichen zum Beispiel auf den Ratssitzungssaal im Rathaus aus“, sagt die  stellvertretende Leiterin Silke Reher-Rose. „Das ist aber sehr umständlich, weil wir die Lernmaterialien dort herübertragen und den Saal auch rechtzeitig wieder räumen müssen“, ergänzt sie. Außerdem könne in diesem Jahr kein weiterer Sprachkursus angeboten werden. „Das hängt auch mit den Fristen für die Beantragung von Fördermitteln zusammen. Und wir haben nicht genügend Dozenten, derzeit sind es zehn.“

Bürgermeisterin Urte Steinberg (parteilos) betonte im Sozialausschuss: „Die Kurse sind sehr gut besucht, teilweise liegen doppelt so viele Anmeldungen vor, wie Plätze angeboten werden können.“ Das  hänge auch damit zusammen, dass die Umlandgemeinden Rellingen und Schenefeld Flüchtlinge nach Pinneberg  vermitteln.

Wer einen Sprachkursus an der VHS leiten möchte, muss Kriterien des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) erfüllen. So müssen sie Deutschkenntnisse auf C1-Sprachniveau, Sprachlehrerfahrung und Zusatzqualifikationen im Alphabetisierungsbereich nachweisen. Weitere Infos dazu gibt es auf der Internetseite des Bamf.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Sep.2015 | 09:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert