Hasloh : Die Feuerwehr lädt zur Freizeit ein

„Das ist ein Hohlstrahlrohr“, erklärt Jugendwartin Christina Schwenke. Wie es eingesetzt wird, erfahren die Jungen und Mädchen am kommenden Sonnabend.
„Das ist ein Hohlstrahlrohr“, erklärt Jugendwartin Christina Schwenke. Wie es eingesetzt wird, erfahren die Jungen und Mädchen am kommenden Sonnabend.

Die Ferien-Aktion der Hasloher Brandschützer richtet sich an alle Kinder der Region.

23-45802311_23-66043282_1416219121.JPG von
28. Juli 2014, 16:00 Uhr

Hasloh | Wenn ein großes rotes Auto mit heulender Sirene vorbeifährt, weiß jedes Kind sofort: Das ist die Feuerwehr. Und die meisten bleiben fasziniert stehen. Doch die wenigsten Jungen und Mädchen hatten schon einmal Gelegenheit, ganz genau nachzufragen, welche Geräte wozu benötigt werden und wann sie zum Einsatz kommen. „Wir laden deshalb alle Hasloher zwischen acht und 14 Jahren ein, einen Tag mit uns zu verbringen“, so das Angebot von Jugendwartin Christina Schwenke.

Am Sonnabend, 2. August, startet um 10 Uhr die „Feuerwehr-Ferien-Freizeit“ in der Feuerwache an der Kieler Straße. „Wir wollen uns mit den Kindern die einzelnen Fahrzeuge anschauen und zeigen, welche technischen Geräte zum Einsatz kommen“, sagt Schwenke. Ob Standrohr, Strahlrohr, verschiedene Schläuche oder Verteiler: Die Kinder werden an diesem Tag nicht nur anschauen, sondern auch anfassen dürfen. „Wir planen, einen Löschangriff aufzubauen und durchzuführen“, verrät Schwenke.

Wichtiger Bestandteil der Ausrüstung der Kameraden sei die Schutzkleidung. Auch die werden die Kinder genauer unter die Lupe nehmen. Dazu gehört auch der Schutz vor beißendem giftigen Qualm: Dann müssen die Brandschützer Atemschutzgeräte anlegen. Nur mit einer Maske und schweren Atemluftflaschen auf dem Rücken können sich die Feuerwehrleute dann einem Feuer nähern. „Aber natürlich werden wir mit den Feuerwehrautos auch einige Runden durchs Dorf drehen“, versichert die Jugendwartin.

Zur Mittagszeit gibt es einen Imbiss, auch für Getränke wird gesorgt sein. „Die Aktion ist kostenfrei“, betont Schwenke. Wer mitmachen möchte, solle unbedingt wetterfeste Kleidung mitbringen, so Schwenke.

Allerdings ist Eile angesagt: Anmeldeschluss ist Mittwoch, 30. Juli. Name, Telefonnummer und Alter können entweder per E-Mail geschickt werden oder als Nachricht in den Briefkasten der Feuerwache (Kieler Straße 38) gesteckt werden. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Ziel der Aktion ist auch, neue Mitglieder für die Jugendwehr zu werben. „Im Moment sind 13 Jungen und Mädchen in der Gruppe“, erklärt Schwenke. Interessierte müssen mindestens zwölf Jahre alt sein, um an den Übungsabenden der Nachwuchs-Wehr teilnehmen zu können. „Wir treffen uns alle 14 Tage donnerstags von 18 bis etwa 20 Uhr, berichtet Schwenke. In den Ferien wird gemeinsam Sport getrieben oder gespielt: „Wir würden uns über weitere Mitglieder sehr freuen.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen