zur Navigation springen

Kreis Pinneberg : Die Feuerwehr gibt Tipps für eine sichere Adventszeit

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Statistisch gibt es mehr Brände im Weihnachtsmonat. Die Feuerwehr gibt Ratschläge, um Flammen in den eigenen vier Wänden zu verhindern.

shz.de von
erstellt am 04.Dez.2015 | 14:32 Uhr

Kreis Pinneberg | Weihnachtszeit heißt Gemütlichkeit – neben Plätzchen und duftenden Nadeln, sind Kerzen nicht wegzudenken. Auch heute werden sie noch bevorzugt an Weihnachtsbäumen und Adventskränzen angebracht. Die Gefahr, die von echten Kerzen ausgeht, wird jedoch nach wie vor unterschätzt. Das zeigen konkrete Zahlen. So verzeichnete der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) auch im Jahr 2014 in der Weihnachtszeit 11.000 Brände – 40 Prozent mehr als in anderen Monaten.

Der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein gibt deshalb Ratschläge, wie ein Unglück verhindert werden kann. Die Sicherheitstipps für eine unbeschwerte Advents- und Weihnachtszeit:

  • Brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt lassen, auch nicht kurzfristig. Vor dem Verlassen des Raumes immer Kerzen löschen. Besondere Vorsicht gilt, wenn Kinder oder Haustiere dabei sind. Sie könnten durch Unachtsamkeit einen Brand auslösen oder sich schwer verbrennen.
  • Niedergebrannte Kerzen rechtzeitig auswechseln, damit sie nicht die leicht entflammbaren Materialien wie Tannennadeln oder Schleifen in Brand setzen können. Sehr empfehlenswert sind Sicherheitskerzen, denn die gehen von selbst aus.
  • Ausreichenden Abstand zu leicht brennbaren Materialien einhalten. Kerzen dürfen beispielsweise Gardinen, Dekorationen und Polstermöbeln nicht zu nahe kommen und müssen stabil in den Haltern stehen.
  • Die Unterlage eines Adventsgesteckes sollten nicht brennbar und ein Tannenbaumfuß standsicher sein. Ein mit Wasser gefüllter Tannenbaumfuß bringt zusätzliches Gewicht und verzögert die Austrocknung des „grünen Gastes“.
  • Starken Luftzug im Raum vermeiden. Durch Kerzen, die Zugluft ausgesetzt sind, können leicht entflammbare Materialien schnell Feuer fangen.
  • Kerzen nicht auspusten, sondern einen Kerzenlöscher verwenden. Glühende Dochtteilchen können auch noch nach Stunden einen Adventskranz oder Tannenbaum in Flammen aufgehen lassen.
  • Elektrische Lichter sind wesentlich sicherer als echte Kerzen. Beim Kauf sollte immer ein Produkt mit Sicherheits-Prüfzeichen (VDE, GS) gewählt werden.
  • Löschmittel für den Fall der Fälle vorhalten. Sofern kein Feuerlöscher vorhanden ist, kann ein großer Wassereimer oder eine Baumwolldecke in der Nähe der Kerzen vorgehalten werden. Den Brand aber nur dann bekämpfen, wenn es noch gefahrlos möglich ist.
  • Im Brandfall immer sofort die Feuerwehr über den Telefonnotruf 112 benachrichtigen. Sofern noch möglich, Fenster und Türen schließen um die Sauerstoffzufuhr zu stoppen. Türen aber nicht abschließen.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen