zur Navigation springen

Nach Unternehmensspende : Die Familienlotsin in Rellingen ist gesichert

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Firma Crown Technologies spendet 15.000 Euro für Kleinkinderbetreuung sowie Sprachkurse zur Integration von Flüchtlingen.

von
erstellt am 27.Okt.2015 | 16:15 Uhr

Rellingen | Für Sylvia Uster-Yazigee ist die Entscheidung eine beruhigende Perspektive: Bis 2017 erhält die Rellinger Familienlotsin – nach dem Weggang von Nicole Eickhoff seit Mitte 2015 im Amt – ein finanzielles Polster für ihren Job durch die großzügige Spende von Crown Technologies, führender Anbieter von Spielgeräten. Mit 15.000 Euro sichert Geschäftsführer Heiko Busse anteilig die Familienbetreuung – 10.000 Euro – und zusätzlich mit 5000 Euro die Sprachkurse zur Integration von Flüchtlingen.

Großer Bahnhof im Amtszimmer von Bürgermeisterin Anja Radtke. Die Verwaltungschefin begrüßte Uster-Yazigee sowie Busse und unterstrich mit der Präsenz von Amtsleiterin Silke Mannstaedt und dem ehrenamtlichen Geschäftsführer der Bürgerstiftung Rellingen (BSR), Klaus Parusel, die Bedeutung dieser Erfolgsnachricht. Parusel und Radtke war die Erleichterung anzusehen: „Die Familienlotsin ist ein Vorzeigeprojekt der BSR. Es wäre bedauerlich, wenn wir diese seit 2013 gegründete Einrichtung, die 2014 und 2015 durch den Lions Club Ellerbek Rellingen gefördert wurde, hätten einstellen müssen.“

Die Familienlotsin – Uster-Yazigee ist gelernte Krankenschwester, hat eine Tochter (2) und ist mit einem Syrer verheiratet – kann sich über mangelnde Arbeit nicht beklagen. Das beweisen die Zahlen: In Rellingen werden pro Jahr 110 Neugeborene begrüßt. Etwa 30 Prozent der Familien nehmen das Angebot der Bürgerstiftung, sich durch professionelle Ratschläge und Tipps unterstützen zu lassen, wahr.

Wie bedeutungsvoll die Finanzspritze auch für Sprachkurse für Flüchtlinge ist, beweist eine weitere Statistik: Aktuell werden 125 Asylbewerber in Rellingen betreut. Bis heute konnten elf Flüchtlinge diesen Kursus – laut Mannstaedt sind dafür 20 ehrenamtliche Deutschlehrer aktiv – besuchen. „Tendenz steigend, Nachfrage anhaltend hoch“, heißt es dazu aus dem Rathaus.

Radtke würdigte am Ende das soziale Engagement des Rellinger Betriebs: „Das sind wirklich hohe Beträge. Hier gehen Wirtschaftsförderung und die Übernahme von sozialer Verantwortung ineinander über.“ Busse, ganz Profi, gab den Ball zurück, und betonte bescheiden: „Wir wollen unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden. Als weltoffenes international tätiges Unternehmen wollen auch wir ein Zeichen für Verständigung setzen.“ Busse weiß, dass es „ein langer Weg ist, bis alle Flüchtlinge erreicht werden können“. Doch die Geste seiner Firma sei dafür ein Mosaikstein. Sylvia Uster-Yazigee ist unter Telefon 0176-40178524, Klaus Parusel von der Bürgerstiftung unter Telefon 04101-56427 zu erreichen.

HINTERGRUND Eine Tochter der Novomatic-Gruppe

Crown Technologies gehört zur österreichischen Novomatic-Gruppe. Etwa 82 Millionen Euro setzte das  Unternehmen in 2014 mit etwa 150 Mitarbeitern um. Der gesamte Konzern, der auch eine eigene Spielhallen-Kette und 45 Standorte weltweit unterhält, kam nach Branchenkennern auf Erlöse von fast zwei Milliarden

 Euro und Gewinne von etwa 650 Millionen Euro. Das entspricht einer Gewinnspanne von etwa 33 Prozent. Etwa die Hälfte der 245.000 in Deutschland installierten Hightech-Geldspielautomaten stammt aus Rellingen oder von der Schwestermarke Löwen Entertainment.

 Nachdem der 100 Jahre alte  Rellinger Automatenbauer Bergmann Insolvenz anmelden musste, übernahm Crown Technologies im Jahr 2007 den Standort Adlerstraße. Nostalgische Roulette-Maschinen lagern noch heute im Keller.

 
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen