zur Navigation springen

Gebührenerhöhung im Kreis Pinneberg : Die Fahrt mit dem Taxi wird teurer

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Verwaltung passt den Tarif an. Vorraussichtlich muss ab dem 15. August mehr gezahlt werden.

Kreis Pinneberg | Die Straßenverkehrsbehörde hat festgelegt, dass die Kosten für eine Fahrt mit dem Taxi im Kreis Pinneberg voraussichtlich ab 15. August steigen werden. Und zwar um neun Prozent. Da das Taxi in Deutschland als öffentliches Verkehrsmittel gilt, dürfen Taxifahrer und -unternehmen nicht selbst darüber entscheiden, wieviel Euro sie für eine Fahrt von A nach B verlangen, sondern dies wird von der Verwaltung festgelegt. Im Kreis Pinneberg zum letzten Mal im März 2014, jetzt soll im August eine neue Gebührenordnung in Kraft treten.

Jeder Kreis in Schleswig-Holstein darf die Preise für Taxifahrten selbst festlegen. Diese setzen sich dabei aus einer Grundgebühr sowie einem Preis für die gefahrene Strecke zusammen. Lässt man die Grundgebühr und höhere Kilometerkosten für kurze Strecken außer Acht, dann wird eine zehn Kilometer lange Fahrt im Kreis Pinneberg künftig etwa 17,20 Euro kosten. Damit liegt der Kreis im Mittelfeld. In Dithmarschen, Ostholstein und Segeberg müsste man für diese Strecke 19,50 Euro zahlen, in den Städten Flensburg und Lübeck wären es nur 15 Euro.

Beantragt wurde die Änderung der Taxipreise vom Landesverband des Taxi- und Mietwagengewerbes Schleswig-Holstein. Dieser wies die Kreisverwaltung im März dieses Jahres darauf hin, dass nach etwa anderthalb Jahren eine neue Gebührenordnung nötig sei, insbesondere da durch den seit Januar 2015 gesetzlich festgeschriebenen Mindestlohn die Kosten für Taxiunternehmen gestiegen sind.

Für den Zeitraum von 2014 bis März 2016 habe der Mindestlohn für die Taxiunternehmer Mehrkosten in Höhe von zirka elf Prozent verursacht, heißt es in der Verwaltungsvorlage. Gleichzeitig seien die allgemeinen Kosten, etwa für Kraftstoff, um zirka zwei Prozent gesunken. Deshalb hat die Verwaltung beschlossen, die Taxigebühren um neun Prozent anzuheben.

Die Taxipreise, die von der Straßenverkehrsbehörde festgelegt werden, gelten nur innerhalb des Kreises Pinneberg. Sollte eine Taxifahrt etwa nach Hamburg oder in einen anderen Nachbarkreis gehen, können Taxifahrer und Fahrgast den Preis vor der Fahrt verhandeln. Wenn sie darauf verzichten oder sich nicht einigen können, gelten die gleichen Preise wie innerhalb des Kreises Pinneberg.

Kreissprecher Oliver Carstens machte im Gespräch mit dieser Zeitung zudem darauf aufmerksam, dass sich die Preise bei einem schnellen Blick auf die Gebührenordnung des Kreises nicht ändern werden. „Dort wird weiterhin die Summe 10 Cent stehen“, sagte er. Dies liege daran, dass nicht die Preise pro Kilometer festgelegt werden, sondern die Strecke die pro 10 Cent zurückgelegt wird. Bislang kann man demnach für 34 Euro etwa eine 20 Kilometer fahren. Mit der neuen Gebührenordnung kommt man für den gleichen Preis nur noch 18,2 Kilometer weit.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Jun.2016 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen