zur Navigation springen

Kreis Pinneberg : Die Arbeitsmarktentwicklung im März

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Frühjahrsbelebung setzt sich fort: Arbeitslosenquote im Kreis Pinneberg auf 5,4 Prozent gesunken / Noch 8900 Menschen ohne Job

Kreis Pinneberg | „Die Nachfrage nach Arbeitskräften durch die Unternehmen im Kreis Pinneberg bleibt hoch“, sagt Thomas Kenntemich, Leiter der Agentur für Arbeit Elmshorn. Erfreulicherweise habe sich die Frühjahrsbelebung im März fortgesetzt. Die Arbeitslosigkeit sei weiter zurückgegangen, „nicht nur saisonal, sondern auch im Jahresvergleich“.

8900 Männer und Frauen waren im März im Kreisgebiet ohne Job. Gegenüber dem Vormonat ist diese Zahl um 256 Personen gesunken. Gegenüber dem Vorjahr sehen die aktuellen Zahlen noch besser aus. Die Agentur für Arbeit verkündet gar einen Arbeitslosenrückgang um 529 Personen.

Im März hatten sich 765 Menschen neu arbeitslos gemeldet, 826 Menschen fanden neue Jobs. Die Arbeitslosenquote liegt derzeit im Kreis Pinneberg bei 5,4 Prozent, im Februar lag sie bei 5,5, im März 2014 bei 5,7. Von den 8900 Arbeitslosen betreute die Agentur für Arbeit 3403 Menschen, bei denen die Arbeitslosenversicherung greift. Vom Jobcenter wurden im Bereich der Grundsicherung 5497 Menschen betreut.

Verstärkt eingestellt wurden im März laut Arbeitsagentur Mitarbeiter in den Bereichen Garten- und Landschaftsbau, Bauhaupt- und Ausbaugewerbe sowie außerdem auch in Verkehrs- und Logistikberufen. Gestiegen sei auch auch die Nachfrage nach Arbeitskräften in Produktion und Fertigung sowie im Handel. Rar und gefragt seien arbeitslose Fachkräfte in erzieherischen und Pflege-Berufen.

Der Positivtrend zeigt sich auch auf Bundes- und Landesebene. So habe der milde Winter und die robuste Konjunktur die Arbeitslosigkeit in Deutschland auf den niedrigsten März-Stand seit 24 Jahren sinken lassen, teilte die Bundesagentur für Arbeit mit. Zum Frühjahr waren in Deutschland 2,932 Millionen Männer und Frauen ohne Job, 85.000 weniger als im Februar und 123.000 weniger als 2014. Die Arbeitslosenquote ging um 0,1 Punkte auf 6,8 Prozent zurück. In Schleswig-Holstein verzeichnete die Arbeitsagentur mit 102.500 Arbeitslosen und einer Quote von 6,9 Prozent die niedrigste Arbeitslosenzahl in einem März seit 20 Jahren. In Hamburg sank die Arbeitslosenquote auf 7,6 Prozent. Dort sind 74  782 Menschen arbeitslos.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen