In eigener Sache : Die A. Beig-App: Ihre neue digitale Zeitung ist da

Neue Funktionen, moderneres Design, intuitivere Bedienung.

shz.de von
21. Mai 2015, 14:15 Uhr

Kreis Pinneberg | Nachrichten aus dem Kreis Pinneberg, Schleswig-Holstein, Hamburg, Deutschland und der Welt modern aufbereitet und jederzeit abrufbar – immer mehr Menschen nutzen das ePaper-Angebot des A. Beig-Verlags auf ihren Smartphones und Tablets. Darunter auch Leser der gedruckten Zeitungen, die ebenfalls die digitalen Vorteile nutzen möchten. Jetzt steht ein Update für die A. Beig-App Ihrer Zeitung im iTunes-Store bereit, mit vielen neuen Funktionen, einem modernen Design und einer noch intuitiveren Bedienung. „So gut waren unsere digitalen Ausgaben noch nie“, sagt Sascha Bossen vom Lesermarketing.

  • Für die neue Version hat sich das Pinneberger Medienhaus eng an den Bedürfnissen der Nutzer orientiert. So haben sich einige von ihnen etwa eine verbesserte Vorlesefunktion gewünscht. Nun lässt sich die gesamte App mit Hilfe von Gesten und Stimme bedienen und über doppeltes Tippen mit zwei Fingern gelangen die Leser jetzt direkt zur aktuellen Ausgabe der Tageszeitung, die sie sich dann vorlesen lassen können.
  • Prospekte sollen künftig auch in der App eine größere Rolle spielen. In einer Umfrage hat die Hälfte der Leser den Wunsch geäußert, die Werbebeilagen auch digital lesen zu können. Deshalb hat der Verlag die Beilagen seiner Tages- und Wochenzeitungen in die App integriert. Auf Shopsel.de werden zudem künftig alle Prospekte des A. Beig-Verlags veröffentlicht. Wer also noch mehr Prospekte aus der Region finden möchte, kann zusätzlich auf Shopsel.de stöbern oder sich die kostenlose Shopsel-App aus dem iTunes-Store herunterladen.
  • Auch das Löschen älterer Ausgaben wurde in der neuen A. Beig-App vereinfacht. Bisher mussten die Nutzer die heruntergeladenen Ausgaben eigenhändig löschen. Das wurde nun automatisiert. Das spart nicht nur Speicherplatz – eine Ausgabe ist zwischen zehn und 14 Megabyte groß – sondern auch Zeit. Mit dem Update können die Leser Zeitabstände wählen, nach denen Ausgaben gelöscht werden. Nach dem Entfernen der Ausgaben aus dem eigenen Speicher stehen sie allerdings stets für einen erneuten Download zur Verfügung.
  • Bereits vor ein paar Monaten hat Apple die Anmutung seines Betriebssystems aufgefrischt. Die neue A. Beig-App passt sich diesen Änderungen an, ist dadurch moderner und übersichtlicher. So nutzt der Verlag den Raum in der App künftig besser aus. Für eine optimale Menüführung hat er zudem einige Elemente wie die Seitenübersicht neu platziert. Auch dafür waren Rückmeldungen der Nutzer ausschlaggebend. Zusätzlich zum neuen Design, kann die App auch Fotos, Grafiken und Schriften in höheren Auflösungen darstellen. Das gestochen scharfe Bild kommt insbesondere der Zoomfunktion zugute.
  • Die erweiterte Suche ist ein weiterer Punkt bei der Entwicklung des Updates gewesen. Jahre zurück können die Nutzer jetzt über alle Ausgaben hinweg suchen. Zudem lassen sich dabei die Zeiträume eingrenzen. Das hilft vor allem Lesern, die zu einem bestimmten Thema recherchieren wollen.
  • Die neue A. Beig-App, in der alle sechs Tageszeitungen – Pinneberger, Quickborner, Schenefelder und Wedel-Schulauer Tageblatt, Barmstedter Zeitung und Elmshorner Nachrichten – sowie die Wochenzeitungen tip – Tageblatt am Sonntag und Der Mittwoch enthalten sind, ist für alle Digital-Abonnenten sofort frei verfügbar, erfordert aber die Version iOS  7 oder höher. Nutzer mit älteren Systemen können Abonnenten die App trotzdem weiter nutzen, allerdings ohne die neuen Funktionen. Für Android-Geräte soll das Update zeitnah folgen, kündigt Bossen an.
So gut waren die digitalen Ausgaben der Tages- und Wochenzeitungen noch nie: Wer sich selbst davon überzeugen möchte und noch kein Digital-Abonnement eines  Tageblatts, der Barmstedter Zeitung oder der Elmshorner Nachrichten hat, kann die neue A. Beig-App nun vier Wochen lang gratis testen und bereits am Vorabend die neuesten Nachrichten aus dem Kreis Pinneberg, Schleswig-Holstein, Hamburg, Deutschland und der Welt lesen. Mit etwas Glück gibt es sogar noch einen von fünf iTunes-Gutscheinen im Wert von 50 Euro dazu. Denn die werden unter allen Probenutzern verlost. Mehr Infos dazu befinden sich im Netz: www.shz.de/meineapp
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert