zur Navigation springen

Kreis Pinneberg : Diabetes-Prävention auf türkisch

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Gesundheitstag für ausländische Mitbürger am Sonntag, 15. Februar, im Rathaus Pinneberg. Im Fokus der Veranstaltung liegen Herzprobleme und Ernährung.

Kreis Pinneberg | Die Zahl der türkischstämmigen Menschen ohne Deutschkenntnisse im Kreis Pinneberg ist hoch. „Es gibt viele aus der sogenannten Rückkehrer-Generation, die nicht deutsch sprechen“, schätzt Baris Karabacak, Vorsitzender des Vereins Brücken der Kulturen, die Lage ein. Um vor allem die älteren Mitbürger in puncto Gesundheitsprävention zu erreichen, veranstaltet der Verein in Zusammenarbeit mit der Zentralen Kontaktstelle für Selbsthilfe des DRK-Kreisverbands Pinneberg am Sonntag, 15. Februar, einen öffentlichen und kostenlosen Gesundheitstag in türkischer Sprache.

Von 13 bis 16 Uhr stehen im Rathaus Pinneberg, Bismarckstraße 8, die Themen Diabetes Mellitus, Blutdruck, Herzprobleme und Symptome sowie gesunde Ernährung im Mittelpunkt. Der Kardiologe Dr. Fatih Yildaran aus Hannover wird einen Vortrag auf türkisch halten. Anschließend gibt es Raum für Fragen. „Gerade türkischstämmige Menschen sind noch häufiger als der Rest der Bevölkerung von Diabetes betroffen“, weiß Kerstin Kreuzhage von der Zentralen Kontaktstelle für Selbsthilfe des DRK-Kreisverbands Pinneberg. Karabacak erläutert: „In der türkischen Küche kocht man nicht so fettfrei. Alles wird in Fett gebraten. Man verwendet sehr gute Öle, isst viel und spät.“ Sollte es zu gesundheitlichen Problemen kommen, „wissen Ältere nicht unbedingt, woher man Informationen bekommen kann“, so Karabacak. In der türkischen Kultur sei es üblich, sich unter Nachbarn auszutauschen – nach dem Motto: „Ich nehme diese Tabletten, vielleicht helfen die dir auch.“ Der 27-Jährige ist als Sohn türkischer Eltern in Deutschland geboren. „Mein Opa kam als Gastarbeiter. Als Kind bin ich zum Übersetzen mit meinem Vater oder Opa mitgekommen. Aber was versteht schon ein Kind mit acht Jahren von medizinischer Sprache?“

Im September 2013 gab es den ersten türkischen Gesundheitstag – mit großer Resonanz. Am 15. Februar soll es wieder darum gehen, Ursachen und Symptome der Erkrankungen zu erkennen – und zu erfahren: Wie kann ich mir Hilfe holen?

Die DKR-Selbsthilfekontaktstelle zeigt zudem einen Film dazu, was eine Selbsthilfegruppe bewirken kann, um die Gründung einer türkischsprachigen Gruppe für chronisch Erkrankte anzuregen. Gefördert wird der Gesundheitstag als Teil des Projekts „Neue Wege zwischen Gesundheit und Migration“ von der AOK Nordwest. Für deutschsprachige Gäste werden Handouts ausgegeben. Weitere Infos unter Telefon 04101-5003490.

Brücken der Kulturen e. V. wurde 2012 von Menschen mit Migrationshintergrund aus Pinneberg gegründet  und dient  der Integrationsförderung. Er unterstützt bei Behördengängen, berät Jugendliche bei der Ausbildungssuche und bietet  Bewerbungskurse an. In Kooperation mit der Volkshochschule  organisiert er Deutschkurse für Anfänger. Außerdem bietet  er Nachhilfe und Hausaufgabenbetreuung sowie Koch- und Tanzkurse an. www.brueckenderkulturen.de
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Feb.2015 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen