Ärger in Halstenbek : Deshalb wehren sich Anwohner gegen Fremdparker in den Straßen der Gemeinde

Avatar_shz von 05. Januar 2020, 19:00 Uhr

shz+ Logo
Sie wollen eine praktikable Lösung für den Mittelstieg: die Anwohner Betty Sellmer (von links), Nina Hallbauer, Christian Hammerschmidt und Christoph Lüders.
Sie wollen eine praktikable Lösung für den Mittelstieg: die Anwohner Betty Sellmer (von links), Nina Hallbauer, Christian Hammerschmidt und Christoph Lüders.

Anwohner des Mittelstiegs in Halstenbek wehren sich gegen Fremdparker, die die S-Bahn nutzen.

Halstenbek | Die parkenden Fahrzeuge in Halstenbeks Mittelstieg kommen laut ihres Kennzeichens aus Rendsburg, Essen oder Segeberg. Auch an einem Sonntag parken dort viele Fahrzeuge auf dem unbefestigten Randstreifen direkt unter den Bäumen in der 30-km/h-Zone, aber richtig voll wird es immer werktags, wenn dort die Bahnpendler ihre Autos abstellen, um von der S-Bah...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen