zur Navigation springen

Pinneberg : Der VfL überreicht 99 Sportabzeichen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

170 Pinneberger sind von April bis Oktober 2015 an den Start gegangen. Nur die Hälfte war in den vier Kategorien erfolgreich.

Pinneberg | 170 Personen haben beim VfL Pinneberg in der Zeit von April bis Oktober des vergangenen Jahres versucht, das Deutsche Sportabzeichen abzulegen. Für 99 von ihnen schlug am Ende ein Erfolg zu Buche. Am Sonnabend ging in der Rübekamphalle die Ehrung über die Bühne. „Es besteht nach wie vor ein großes Interesse am Sportabzeichen“, sagte VfL-Vorstandsmitglied Carsten Lienau dabei.

Den „Fitnesstest für Jedermann“, wie das Sportabzeichen auch heißt, gibt es seit mehr als 100 Jahren. Es richtet sich an Freizeitsportler sämtlicher Generationen – bei der kürzlich abgeschlossenen Auflage war die jüngste Teilnehmerin sechs, die älteste 78 Jahre alt.

Um ein Abzeichen in Gold, Silber oder Bronze zu erwerben, mussten alle Sportler Leistungen aus vier Kategorrien erbringen. So standen im Bereich „Ausdauer“ beispielsweise ein Zehn-Kilometer-Lauf oder eine Radtour über 20 Kilometer zur Auswahl. Bei der Schnelligkeitsprüfung ging es ebenfalls auf die Laufbahn (100 Meter) oder ins Schwimmbecken, wo eine Bahn (25 Meter) im Höchsttempo zurückzulegen war. Um Kugelstoßen, Medizinballwerfen sowie Seilspringen oder Geräteturnen ging es hingegen bei der Kraft- beziehungsweise der Koordinationsprüfung. Die Wahlmöglichkeiten sowie die Anforderungen richteten sich nach dem Alter der Teilnehmer, die – das zeigt die Erfolgsquote von nur knapp über 50 Prozent – richtig investieren mussten. Geschenkt bekam sein Abzeichen jedenfalls keiner.

Der Verein ging dennoch auf Nummer sicher. Um gesundheitlichen Gefährdungen vorzubeugen, musste jeder potenzielle Sportabzeichen-Inhaber im Vorfeld ein Training beim VfL Pinneberg absolvieren. „Es sollte schließlich niemand Schaden nehmen, sondern richtig viel Spaß haben“, erläuterte Heidrun Fenske. Sie war eine von diesmal insgesamt 18 Prüfern, die die Abzeichen abnahmen. Ein Mindestalter von 16 Jahren ist dafür allerdings Voraussetzung.

Als erfolgreichste Teilnehmerin schaffte Amelie Linnemann zum neunten Mal ihr Sportabzeichen, gefolgt von Annkathrin Lüthhans, die achtmal triumphierte. Bemerkenswert zudem: Zu den Abzeichen-Gewinnern zählten neun Familien und Paare. aus Sicht von VfL-Vorstand Björn Mannecke ist das allerdings noch steigerungsfähig. „Ich würde mich freuen, wenn zukünftig noch mehr Familien teilnehmen“, sagte er.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 01.Mär.2016 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen