zur Navigation springen

Reichweite bis Wien : Der TuS Hasloh ruft zur Spende auf

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Der Sportverein TuS Hasloh ruft zur Spende für spezielle Karatekampfmatte auf . 100 Einzelteile werden benötigt.

Hasloh | Bei der Jahreshauptversammlung des Turn- und Sportvereins (TuS) Hasloh Ende Februar (unsere Zeitung berichtete) stellte Spartenleiterin Marina Tietze (2. Dan) gemeinsam mit Helmut Krumwiede, einer der Trainer der Karatekas des Hasloher Dojos und Träger des 4. Dans, eine besondere Spendenaktion vor: Für Training und Wettkämpfe benötigen die Sportler nämlich dringend eine spezielle Karatekampfmatte mit einer Gesamtgröße von zehn mal zehn Metern. Eine komplette Trainingsfläche besteht aus 100 einzelnen Mattenteilen. Freiwillige Spender können die Aktion mit 18 Euro für ein Mattenteil unterstützen. „Wenn jeder ein solches Einzelteil erwerben würde, könnte die Matte schnell angeschafft werden“, sagte Krumwiede bei der Versammlung.

Die ersten Paten schlugen noch am selben Abend bei der Jahreshauptversammlung zu, darunter auch Bürgermeister Bernhard Brummund. Der Bericht unserer Zeitung sowie auch der direkte Spendenaufruf wurden von den Hasloher Karatekas fleißig auf modernen medialen Plattformen, wie beispielsweise Facebook, geteilt. In Wien entdeckte dadurch Anja Rösner die Aufforderung und griff sofort zum Telefonhörer, um ihre Mutter Antje Rösner in Hasloh anzurufen. „Mama, bitte gehe zu Helmut und gib ihm 20 Euro“, sagte die Tochter des ehemaligen langjährigen Bürgermeisters Klaus Rösner, die seit 2003 in der österreichischen Hauptstadt wohnt. „Ich hatte so eine schöne Kindheit mit dem TuS und dem Karatetraining“, erinnerte sie sich weiter. Krumwiede war gerührt, als ihn der Brief von Antje Rösner erreichte, und er nahm ihn begeistert zum nächsten Training mit: „Seht mal, ganz aus Wien kommt eine Spende“, sagte er und las seinen Karatekas den herzlichen Brief vor.

Mittlerweile wurde so viel gespendet, dass etwa die Hälfte des Geldes für die Trainingsmatte schon zusammengekommen ist. Da das Hasloher Dojo zurzeit in Vorbereitung für sein erstes Nachwuchsturnier am Sonnabend, 20. Mai, steht, würden sich die Karatekas glücklich schätzen, rechtzeitig zu dem Termin den Gesamtbetrag gesammelt haben zu können. Alle, die noch mit einer Spende dazu beitragen möchten oder weitere Informationen wünschen, wenden sich an das Büro des Hasloher Sportvereins unter der Telefonnummer 04106-68337 oder per E-Mail an: tus-hasloh@gmx.de. Weitere Infos gibt’s auf der Webseite.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen