zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

23. August 2017 | 16:01 Uhr

Hasloh : Der Malkursus bleibt erhalten

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Ausschuss für Schule, Sport und Kultur befürwortet Fortsetzung des Angebotes. Die VHS Quickborn kann die Räume kostenlos nutzen.

Hasloh | Während der Sitzung des Hasloher Ausschusses für Schule, Sport und Kultur stand unter anderem die Abwicklung der Volkshochschule (VHS) Bönningstedt auf der Tagesordnung. Doch zu Beginn der Beratungen schlug der Vorsitzende Jochen Haines, parteiloses Mitglied der SPD-Fraktion, vor, den Punkt wieder abzusetzen. „Wir haben keine beratungsreifen Unterlagen“, begründete Haines den Vorschlag. Das Gremium folgte diesem einstimmig.

Bei den Überlegungen zur weiteren Gestaltung des Angebots in der Erwachsenenbildung vor Ort war die Liste indes sehr kurz: Ein einziger Kursus, der zurzeit noch von der Bönningstedter VHS in Hasloh angeboten wird, soll im Frühjahrssemester weiterlaufen – „Abenteuer Malerei für Anfänger und Fortgeschrittene“, der in der Peter-Lunding-Schule stattfindet.

Voraussetzung für die Fortsetzung unter der Regie der VHS Quickborn ist, dass die Räume für den Kursus unentgeltlich von der Gemeinde Hasloh zur Verfügung gestellt wird. Ein entsprechender Beschluss wurde im zuständigen Gremium der Stadt Quickborn bereits gefasst. Die Mitglieder des Hasloher Ausschusses sahen darin kein Problem und stimmten der Empfehlung an den Gemeinderat einstimmig zu.

Auch in Bönningstedt soll der gut besuchte Malkursus weitergeführt werden. Dies bestätigte Bönningstedts Bürgermeister Peter Liske (BWG) im Gespräch mit dieser Zeitung. Geplant sei auch die Fortsetzung des Literaturkreises. „Aus den Bereichen Politik/Gesellschaft/Umwelt kommen lediglich ein Viertel der Teilnehmer aus den Trägergemeinden Hasloh, Bönningstedt und Ellerbek“, berichtete Liske. Die Gemeinde wolle solche Angebote deshalb nicht länger subventionieren. Kurse im Sportbereich sollen dagegen von den Vereinen der drei Gemeinden übernommen werden. „Derzeit laufen dazu Gespräche“, sagte Liske.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 19.Nov.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen