Der Macher mit dem großen Herz

Während seiner Geburtstagsfeier sammelte Hans Scherer (links) 8000 Euro für „Appen musiziert“. Den Scheck über diese Summer überreichte er Rolf Heidenberger.
Während seiner Geburtstagsfeier sammelte Hans Scherer (links) 8000 Euro für „Appen musiziert“. Den Scheck über diese Summer überreichte er Rolf Heidenberger.

Hans Scherers Geburtstag bringt 8000 Euro für „Appen musiziert“ und den „Tag der Organspende“

Avatar_shz von
28. Februar 2018, 16:00 Uhr

Rolf Heidenberger war und ist das Gesicht von „Appen musiziert“. Doch ohne die Unterstützung von Hans Scherer wäre die größte ehrenamtliche Feuerwehr-Benefizveranstaltung Deutschlands vermutlich nicht möglich gewesen. Scherers Event-und Promotion-Agentur „Scherer and Friends“ sorgte mit ihren Kontakten dafür, dass Stars wie Boney M., Nicole, Mary Roos und Marquess in Appen auftraten.

Die Zeit der großen Galas ist zwar vorbei. Aber Scherers Verbundenheit mit „Appen musiziert“ weiter groß. So nutzte Scherer die Party zu seinem 70. Geburtstag mit Gästen wie Wolfgang Kubicki und Grammy-Gewinner Harold Faltermeyer dazu, um für krebskranke Kinder und den „Tag der Organspende“ zu sammeln. Er verzichtete auf Geschenke und bat stattdessen um Spenden. Dabei kamen 8000 Euro zusammen. Den Spendenscheck übergab Scherer nun an Heidenberger.

„Es ist toll, dass er auch nach dem Ende der großen Veranstaltungen weiter daran denkt, kranken Kindern zu helfen“, lobte Heidenberger. Scherer sei sein Lehrmeister gewesen und habe ihm gezeigt, worauf es bei der Organisation von Großveranstaltungen ankommt. „Sein Umgang mit den Künstlern ist einzigartig“, sagte Heidenberger.

Scherer selbst betonte, wie sehr es ihm am Herzen liegt, sich auch in Zukunft für die einzusetzen, denen es nicht so gut geht. Grund für sein Engagement ist auch persönliche Betroffenheit. Scherers Frau und mehrere Freunde sind an Krebs gestorben. Scherer unterstützt nicht nur „Appen musiziert“. Er organisiert außerdem den „Tag der Organspenden“, der jedes Jahr in einer anderen Stadt stattfindet. Dieses Jahr in Saarbrücken. Dafür wurde ihm vom Bund der Organtransplantierten der „Lebensbote“ verliehen, eine Auszeichnung für Menschenliebe.


Bewegte Karriere mit vielen Stars

Um Gutes zu tun, nutzt Scherer seine unzähligen Kontakte im Musikbusiness, die er in den vergangenen Jahrzehnten geknüpft hat. In der Branche hat der 70-Jährige inzwischen Etliches erlebt: Promotionchef bei BASF und Ariola, Product Placement Director bei Adidas, Programmdirektor des ersten deutschen Privatsenders R.SH, Produzent und Manager etlicher Künstler – Scherer blickt auf eine bewegte Karriere zurück und hat enge Bindungen zu Künstlern wie Liz Mitchell von Boney M. geknüpft. Zu seinen Freunden zählt auch Michael Kanthack, der Manager von Helene Fischer. Darüber hinaus betreute er Weltstars wie Bryan Adams und Roger Hogdson von Supertramp.

Ein Leben ohne das Musikgeschäft ist für Scherer auch mit 70 Jahren unvorstellbar. So erfüllt er sich in diesem Jahr einen Traum. „Ich wollte schon immer eine Veranstaltung mit einem der Beatles organisieren“, berichtete er. Dieser Wusch geht nun in Erfüllung. „Scherer and Friends“ ermöglicht die Konzerte von Ringo Starr in Hamburg und in Flensburg. „Dass ich dank meines Berufes mit einigen von meinen Jugend-Idolen zusammenarbeiten darf, ist ein großes Geschenk“, sagte Scherer.

Scherer würde gerne noch einmal mit Heidenberger zusammenarbeiten und eine größere Veranstaltung in Appen auf die Beine stellen. Das 750-Jährige Bestehen der Gemeinde im kommenden Jahr wäre dafür nach seiner Auffassung der passende Rahmen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen