zur Navigation springen

Auszeichnung : Der Kreis Pinneberg ehrt Ehrenamtler

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Gerhard Kascha, Helmuth Kruse und Margot von Glasenapp - sie wurden ausgezeichnet.

Pinneberg | Anerkennung für viele Jahre ehrenamtliches Engagement: Der Kreis Pinneberg hat gestern Gerhard Kascha aus Elmshorn, Helmuth Kruse aus Moorrege und Margot von Glasenapp aus Pinneberg mit dem Eintrag ins Bürgerbuch gewürdigt.

Kruse ist derzeit in der Pinneberger Klinik in Behandlung. Dort bekam er Blumenstrauß, Urkunde und ein Präsent aus Händen von Kreispräsident Burkhard Tiemann. Kruse ist Mitbegründer des Vereins Gemeinsam, der sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzt. Außerdem hat er sich für das Freibad Oberglinde und für den Waldkindergarten in Moorrege eingesetzt. Zu Kruses Arbeit im Verein Gemeinsam sagte Tiemann: „Er ist die gute Seele des Vorstands und für den Verein unverzichtbar.“

Kascha gehört zu den Mitbegründern des Vereins Selenogradsk, der die Partnerschaft zwischen dem Rayon Selenogradsk und dem Kreis
Pinneberg fördert. Seit mehr als 20 Jahren organisiert er etwa gegenseitige Besuche junger Menschen und er unterstützt den Kreis Pinneberg in seiner Partnerschaftsarbeit. „Die Jugendarbeit liegt ihm besonders am Herzen. So hat er sich unter anderem für den Aufbau einer Jugendfeuerwehr in Selenogradsk eingesetzt“, sagte Tiemann gestern Abend im Pinneberger Ratssaal.

Gerhard Kascha und  Margot von Glasenapp.

Gerhard Kascha und  Margot von Glasenapp.

Foto: Thieme
 

Margot von Glasenapp engagierte sich 15 Jahre lang für die Wohnungssuchbörse der Evangelischen Lutherkirchengemeinde in Pinneberg und unterstützte mit ihrem Engagement wohnungslose Menschen. Über sie sagte der Kreispräsident: „Sie hat sich ein enormes Wissen über den Wohnungsmarkt angeignet und war besonders für Menschen mit Sprachproblemen eine große Hilfe.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Feb.2017 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen