zur Navigation springen

Internationaler Jugendchor : Der „Gospel Train“ macht Halt in Wedel

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Internationaler Jugendchor tritt am 20. März in der Kirche St. Marien auf. Musikprojekt wurde mehrfach ausgezeichnet.

Wedel | Der internationale Jugendchor „Gospel Train“ singt und swingt seit 1999 unter der Leitung von Peter Schuldt. Die jungen Sänger traten bereits in Berlin vor Sigmar Gabriel und Frank-Walter Steinmeier auf. Bundespräsident Joachim Gauck lauschte den kraftvollen Stimmen des Chors ebenso wie Königin Silvia von Schweden. Das Wedeler Kulturforum lädt das Ensemble jetzt für Freitag, 20. März, in die Kirche St. Marien, Feldstraße 15, ein. Das Konzert beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt beträgt 16 Euro.

Angeregt durch den Film „Sister Act“ entstand in den 1990ern der Wunsch, einige Gospeltitel ins Programm des Schulchors der Goethe-Schule-Harburg aufzunehmen. Diese Idee wurde ein voller Erfolg und „Gospel Train“ geboren. Inzwischen ist der Chor auf über 130 Mitglieder angewachsen und gilt als ein Beispiel für gelungene Integration. Viele ehemalige Mitglieder berichten, dass die Erfolge auf der Bühne ihnen das Selbstbewusstsein gegeben habe, um die schulische Laufbahn erfolgreich abzuschließen.

Zahlreiche ehemalige Goethe-Schüler sind immer noch im Ensemble vertreten. Ansonsten setzt sich der Chor aus Schülern der siebten bis 13. Klassenstufe zusammen. Fast alle Chormitglieder spielen gleichzeitig ein Instrument. Für besonders begabte Sänger gibt es eine Stiftung zur Finanzierung des Gesangsunterrichts.

Zum Repertoire gehören überwiegend Gospelsongs, aber auch Abstecher zu Pop, Soul oder Klassik finden sich im Programm, sowie individuell vom Chorleiter arrangierte Stücke. Bevorzugte Textinhalte sind Themen wie Toleranz, Freundschaft, Trost und Liebe.

In den vergangenen Jahren wurden „Gospel Train“ der „Harburger Integrationspreis“ und der Stadtteilpreis der Hamburger Morgenpost verliehen. Außerdem erhielten mehrere Chormitglieder Preise. Whitney Akowuah wurde bei Radio Hamburg zur Soulqueen geehrt, Victor Sepulveda und Saskia mit dem „Harburger Musikpreis“ ausgezeichnet.

Die Goethe-Schule Harburg (kurz GSH) im Hamburger Stadtteil Harburg ist eine Stadtteilschule mit integrierter gymnasialer Oberstufe, die 1979 durch Joist Grolle gegründet wurde. Die Einrichtung  ist mit knapp 1700 Schülern die größte Gesamtschule in ganz Hamburg. Ein Großteil der Schüler hat einen Migrationshintergrund.
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Mär.2015 | 17:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen