zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

24. Oktober 2017 | 10:14 Uhr

Der Büffel mit nur einem Horn

vom

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2013 | 01:14 Uhr

RELLINGEN | Sie klatschten in die Hände, sie stampften mit den Füßen. Sie lauschten dem Klang aus dem Büffelhorn, dem Blöken der Schafe und sie bliesen Federn in die Luft. Fast 40 Kinder waren in den Rellinger Waldorf-Kindergarten gekommen, um den "Märchen aus dem Koffer" der Hamburgerin Micaela Sauber zuzuhören.

Bevor es mit den Geschichten losgehen konnte, musste sich die Märchenerzählerin aber erst richtig vorbereiten. Dazu gehörte es, die Märchenschuhe anzuziehen und den Märchenteppich auszubreiten. Dann wurde das Märchenhuhn platziert. Hund "Fritz" (im Vergleich zum Federvieh ein lebender Vertreter seiner Art) war auch bereit, um das erste der insgesamt drei Märchen zu hören.

Zunächst ging es um den "Büffel mit nur einem Horn", einer Geschichte der Uiguren aus dem fernen China. Es folgte die Erzählung von dem "Weißen Lamm", die aus Kroatien stammt. Und zum Abschluss ging es um die "Drei Federn" von den Brüdern Grimm.

Micaela Sauber, die seit 1986 als Märchenerzählerin unterwegs ist, zog die Kinder durch ihre Stimme und Gestik in den Bann. Fast glaubte man wirklich, Büffel oder Lämmer durch den Raum des Kindergartens in der Jahnstraße laufen zu hören. Beinahe zu schnell ging die Märchenstunde vorbei. Am Ende bedankten sich die Kinder bei Micaela Sauber. Nachdem Erzieherin Petra Habedank verraten hatte, dass die Märchenerzählerin am Tag des Auftritts ihren 68. Geburtstag feierte, gab es ein Ständchen. Nicht zuletzt deshalb versprach Micaela Sauber, bald nach Rellingen zurück zu kommen.

Details zur Märchenerzählerin gibt es unter www. micaela-sauber.de im Internet. Wer sich für die Arbeit des Waldorf-Kindergartens interessiert, kann sich in den Bürozeiten (montags, mittwochs und donnerstags von 8 bis 12 Uhr) informieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen