zur Navigation springen

Seit 70 Jahren in Pinneberg : Der Bücherwurm feiert runden Geburtstag

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Anlässlich des Geburtstags sind zahlreiche Aktionen geplant. Der Höhepunkt ist die Lesung von Feridun Zaimoglu aus seinem Luther-Roman „Evangelio“.

von
erstellt am 11.Apr.2017 | 12:30 Uhr

Pinneberg | Tausende von Büchern stehen insgesamt in den Regalen und liegen auf den Tischen im Pinneberger Bücherwurm. Das gebundene Buch ist also noch lange nicht tot. Und das Team des Bücherwurms sorgt dafür, dass dies auch so bleibt. 2017 feiert der Bücherwurm sein 70-jähriges Bestehen. Mit zahlreichen Lesungen soll der Geburtstag begangen werden. Anke Marckmann, die zusammen mit Antje Schirmer das Geschäft in der Dingstätte 24 leitet, und Buchhändlerin Lena Rahlf stellten gestern das Programm vor.

„Passend zum Lutherjahr und 500 Jahre Reformation haben wir uns anlässlich dieser Jubiläen einen besonderen Autoren eingeladen“, sagt Rahlf, die auch für die wunderschönen Schaufenster- und Ladendekorationen verantwortlich zeichnet.

Eine Lesung nach der anderen

Am 16. Mai wird Feridun Zaimoglu aus seinem Luther-Roman „Evangelio“ lesen. Mit klingender Sprache und Dramatik erzählt er von einem großen Deutschen, einer Zeit im Umbruch und der Macht und Ohnmacht des Glaubens. „Auf diese Lesung freuen wir uns sehr. Zaimoglu ist der beste Schriftsteller Schleswig-Holsteins“, sagt Rahlf. Beginn ist um 19.30 Uhr, die Karte kostet zwölf Euro.

Weiter geht es am 22. Juni mit Gerhild Stoltenberg. Die Autorin liest aus ihrem Debütroman „Überall bist du“. Auch an der „Langen Nacht der Literatur“ am 2. September nimmt der Bücherwurm teil. Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe stellt Gisa Pauly ihren neuen Sylt-Krimi „Vogelkoje“ vor. Ein illegales Autorennen, ein darin verwickelter Leichenwagen und ein herausgefallener Sarg versprechen Spannung pur, so das Team.

Der Bücherwurm – der Wandel der Zeit macht sich auch hier bemerkbar. Im Zeitalter von Online-Händlern wie Amazon und Co. zeigen die Pinneberger Zähne: „Viele unserer Kunden suchen zu Hause am Computer aus und holen dann im Bücherwurm ihre Bücher ab“, sagt Marckmann. Selbstverständlich wird die Ware aber auch kostenfrei nach Hause geliefert. „Wir haben in unserem Online-Shop jedes Jahr einen Zuwachs von zehn bis 15    Prozent“, so Marckmann. Jahresumsatz: 40.000 Euro. Sozial engagiert sich das Team ebenfalls. Viermal im Jahr haben Praktikanten aller Schularten die Möglichkeit, ins Berufsleben hineinzuschnuppern.

In Zusammenarbeit mit der Diakonie Pinneberg wird jungen Flüchtlingen die Chance gegeben, „unsere Arbeitswelt kennenzulernen und ihre Deutschkenntnisse anzuwenden“, sagt Rahlf. „Wir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht“, ergänzt Marckmann. Rahlf berichtet von einem Praktikanten, einem syrischen Flüchtling, der gesagt hat: „Das war die schönste Zeit meines Lebens.“

  • 1947: Traute Roder, die in den letzten Kriegsjahren aus Danzig nach Pinneberg geflüchtet war, gründet den Bücherwurm zunächst als Leihbücherei. Im Tausch gegen Gemüsesaat erhält sie Buchspenden von Pinneberger Einwohnern. Zusammen mit ihren eigenen Büchern hat sie einen Grundbestand von 500 Titeln, die sie in der Dingstätte 17 auf 13 Quadratmetern anbietet.
  • 1948: Nach der Währungsreform gibt es nun auch neue Bücher zum Verkauf.
  • 1957: Umzug der Buchhandlung in die Dingstätte 13 (heute Blütenrausch), die Verkaufsfläche des neuen Ladens beträgt 35 Quadratmeter.
  • 1968: Erneuter Umzug in die Dingstätte 32b, mit nun 100 Quadratmetern Fläche.
  • 1971: Erweiterung der Verkaufsfläche auf 140 Quadratmeter, mit der Kinderbuchabteilung im Untergeschoss bald augenzwinkernd Kinderkeller genannt.
  • 1995: Am 11. Mai Neueröffnung nach erneutem und vorerst letztem Umzug in die Dingstätte 24. Auf 300 Quadratmetern bietet der Bücherwurm seither ein allgemeines Sortiment mit dem Schwerpunkt auf Belletristik im Hardcover und Taschenbuch, Kinder- und Jugendliteratur und Ratgebern an.
  • 2007: Der Bücherwurm feiert sein 60-jähriges Bestehen mit einer Jubiläumswoche und einem vielseitigen Festprogramm.
  • 2009: Der Pinneberger Geschäftsführer der Buchhandlung Reinhold Timm (61) stirbt überraschend. Die Gesellschafterinnen Antje Schirmer und Anke Marckmann führen den Bücherwurm weiter.
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen