zur Navigation springen

Spendenaktion : Delfintherapie soll krankem Jungen helfen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Famila sammelt am 14. Juni Spenden für den kleinen Maik (3).

shz.de von
erstellt am 24.Mai.2014 | 14:30 Uhr

pinneberg | Als Maik Roska zur Welt kam, schien alles in Ordnung zu sein. Ein gesundes Baby, das erste Kind von Daniela und Fabian Roska aus Holm. Doch mit acht Monaten zerbrach das junge Familienglück. Maik bekam epileptische Anfälle – bis zu 14 an einem Tag. Gleichzeitig entwickelten sich die motorischen Fähigkeiten des Jungen zurück. Er kann nicht mehr krabbeln, muss über eine Magensonde ernährt werden. Niemand weiß, unter welcher Krankheit Maik leidet.„Der Fall scheint einzigartig zu sein“, sagt Daniela Roska. Am Universitätsklinikum Eppendorf wurden aufwendige Gentests durchgeführt, mit Ergebnissen ist aber erst in zwei Jahren zu rechnen. Bis dahin wollen die Roskas den Alltag so gut wie möglich bewältigen und ihrem heute dreijährigen Sohn kleine Fortschritte ermöglichen. Eine Hoffnung wäre eine Delfintherapie. „Maik spricht sehr gut auf Tiere an“, betont Daniela Roska. Das Problem: Die Therapie kostet 4000 Euro, die Krankenkasse zahlt nicht. Daniela Roska musste ihren Job als Bäckerin aufgeben, um sich um Maik zu kümmern. Vater Fabian ist Rettungssanitäter. Dreimal in der Woche kommt der mobile Pflegedienst und unterstützt die Familie. „Wir wissen, dass die Anfälle jederzeit kommen können“, betont Mutter Daniela.

In dieser schwierigen Situation versucht das Famila-Center am Westring einzuspringen. Die Filiale hat eine besondere Beziehung zur Familie. Danila Roska arbeitete früher für Famila und auch Maiks Großvater Günter Roska war bis zu seiner Rente Warenannahmeleiter. Jürgen Eder, Warenhausleiter: „Ich wusste, dass Roskas ein krankes Kind haben, aber als mir klar wurde, wie ernst es ist, wollte ich etwas tun.“ Eder, der die beiden Roskas „immer sehr mochte“, erfuhr die Einzelheiten von Maiks Erkrankung durch einen Bericht in dieser Zeitung. Da die Fußball-WM vor der Tür steht, lag eine sportliche Aktion für den kranken Dreijährigen nahe. Am Sonnabend, 14. Juni, können alle Besucher des Famila-Markts, Westring 6, ihr Können beim Torwandschießen und beim Fußballgolf unter Beweis stellen. Außerdem schmeißt Großvater Günter Roska den den Grill an. Außer Würstchen und Steak gibt es Kaffee und alkoholfreies Bier, alles Spenden von Famila. Die Erlöse gehen vollständig an Familie Roska, um Maiks Delfintherapie zu finanzieren. Die besten Schützen an Torwand und Fußballgolfanlage können Preise gewinnen, das Einkaufszentrum stellt unter anderem einene Fernseher, ein Fahrrad, Grills oder Tischkicker für die Gewinner zur Verfügung. Wer möchte, kann vor Ort natürlich auch weitere Spenden für Maik abgeben oder auf das ensprechende Konto überweisen.

Spendenkonto: ICH, e.V., Sparkasse Schaumburg, IBAN: DE64255514800313313215; BIC: NOLADE21SHG; Verwendungszweck: Maik. Weitere Infos im Internet www.maik-sein-leben.info
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen