Kreis Pinneberg : Debatte um Zweitfrau – Mehr als 15 Anzeigen gegen Landrat

Oliver Stolz ist Landrat des Kreises Pinneberg.

Oliver Stolz ist Landrat des Kreises Pinneberg.

Oliver Stolz wird der Förderung von Bigamie beschuldigt. Die Staatsanwaltschaft Itzehoe prüft die Vorwürfe.

shz.de von
01. März 2018, 18:50 Uhr

Itzehoe/Pinneberg | Im Fall von zwei syrischen Flüchtlingen, die jeweils mit zwei Ehefrauen im Kreis Pinneberg zusammenleben, sind bei der Staatsanwaltschaft mindestens 15 Anzeigen eingegangen. „Diese sind bei uns nach wie vor in Prüfung“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Itzehoe, Peter Müller-Rakow, am Donnerstag. Die Vorwürfe lauten Bigamie beziehungsweise gegen Landrat Oliver Stolz Förderung der Bigamie.

Stolz hatte Ende Januar bestätigt, dass in dem Kreis zwei Familien in Mehrehe lebten. „Mehrehen sind in Deutschland verboten, und aus einer solchen im Ausland geschlossenen Ehe können keinerlei Ansprüche abgeleitet werden“, teilte er damals mit. Die Integrationsarbeit müsse weiter das Ziel verfolgen, die Situation und das Rollenbild der geflüchteten Frauen zu stärken. „Wir haben allerdings keinen Einfluss auf im Ausland geschlossene Lebensbündnisse.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen