Zwei Monate nach dem Brand : Das Spielhaus im Fahlt wird ersetzt

Gefahr: Die Feuerwehr hat das Gelände zur Sperrzone erklärt – vor mehr als acht Wochen. Nun soll endlich etwas passieren.
Gefahr: Die Feuerwehr hat das Gelände zur Sperrzone erklärt – vor mehr als acht Wochen. Nun soll endlich etwas passieren.

Endlich: Der KSP soll in der nächsten Woche anrücken. Das Material ist bereits bestellt.

von
29. November 2016, 16:28 Uhr

Pinneberg | Wer auf der Bahnhofstraße in Pinneberg entlangspaziert und mal einen Blick in den Stadtwald Fahlt wirft, sieht es eigentlich sofort: das wie ein Zelt geformte Holzspielhaus auf dem Kinderspielplatz. Nach einem Brand rottet es allerdings vor sich hin. Bislang hat dort niemand einen Finger gerührt. Jetzt will die Stadt Pinneberg es endlich abreißen lassen und neu aufbauen.

Unterdessen ist jedem weiterhin der Zutritt zu dem Häuschen versagt. Das Gelände, auf dem es steht, ist mit einem rot-weißen Band der Pinneberger Feuerwehr versehen: Sperrzone ist darauf zu lesen. Rückblick: Am 29. September stand die Hütte plötzlich in Flammen. Der Brand konnte von der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Jedoch hatte sich die Flammen schon in die Fußbodenkonstruktion vorgearbeitet. Um nicht in der Nacht noch einmal zu Nachlöscharbeiten ausrücken zu müssen, wurde der Holzboden mit einer Motorsäge zersägt und die Glutnester auf der Unterseite abgelöscht. Damit war das Spielhaus nicht mehr nutzbar. Die Brandursache ist unbekannt.

Am 29. September löschte die Wehr das Feuer.
Florian Kleist
Am 29. September löschte die Wehr das Feuer.
 

„Das Haus soll – wenn das Wetter mitspielt – in der 49. Kalenderwoche abgerissen werden“, teilte nun Stefan Krappa, Sprecher der Stadt Pinneberg, mit. Er hat beim Kommunalen Servicebetrieb Pinneberg (KSP) nachgefragt. Anschließend werde es vom KSP gleich wieder neu aufgebaut. „Das Material ist bereits bestellt“, so Krappa.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen