zur Navigation springen

Ellerhoop : Das Narzissen- und Päonienfest lockt Besucher in die Norddeutsche Gartenschau

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Blütenpracht dient vielen auch als Kulisse für Hochzeitsfotos.

shz.de von
erstellt am 25.Apr.2016 | 16:30 Uhr

Ellerhoop | Vom Narzissen- und Päonienfest hatten Olga und Sergej Alfjorow bisher wenig gehört. „Wir sind das erste Mal hier. Wir hatten nur gehört, dass es sehr schön sein soll“, sagte der Elmshorner. Doch wird der erste Besuch in der Norddeutschen Gartenschau im Arboretum Ellerhoop für beide unvergessen bleiben.

Nach der standesamtlichen Hochzeit Freitag und der kirchlichen Trauung in der Katholischen Pfarrei Elmshorn am Sonnabend diente das Arboretum als Kulisse für die Hochzeitsfotos und ein Erinnerungsvideo. Immer wieder mussten beide posieren, auf den Wegen tanzen und sich für den Fotografen und die beiden Kameramänner küssen. Dabei bildeten sich immer wieder Menschentrauben, die das Fotoshooting beobachteten und dem Brautpaar alles Gute für die Zukunft wünschten. „Es ist wirklich sehr schön hier mit der ganzen Blütenpracht“, sagte Sergej Alfjorow. Seine Frau nickte nur und sagte: „Heute ist einfach alles schön.“ Nach etwa eineinhalb Stunden ging es für beide in einer weißen Limousine, die bereits am Eingang für interessierte Blicke der Besucher gesorgt hatte, weiter zur Hochzeitsfeier.

Auch Marianne Dannenberg und Karin Sornberger aus Pinneberg verfolgten die Fotoaufnahmen vor der etwa 1,5 Hektar großen Wiese vor dem Münsterhof, deren 600.000 Dichter-Narzissen die Kulisse für eines der Fotos bildeten. „Wir gucken gerade die Sonne für das Brautpaar herbei“, scherzte Dannenberg. Die beiden Dauerkarteninhaberinnen waren extra wegen des Narzissen- und Päonien-Fests in die Grünanlage gekommen. „Das ist auch so verführerisch mit den kleinen Ständen“, sagte Dannenberg und ergänzte: „Eigentlich wollte ich ja nichts kaufen.“ Am Ende fanden dann aber doch ein handgefertigter Becher und eine Erdbeer-Rhabarber-Seife den Weg in ihre Handtasche. „Da konnte ich nicht vorbeigehen“, sagte die Pinnebergerin. An 23 Ständen boten die Aussteller Handwerkskunst, Skulpturen, selbst gemachte Naturerzeugnisse oder echten mexikanischen Kakao an.

Olga und Sergej Alfjorow tanzten für ihr Hochzeitsvideo auf den Wegen der Norddeutschen Gartenschau im Arboretum Ellerhoop.
Olga und Sergej Alfjorow tanzten für ihr Hochzeitsvideo auf den Wegen der Norddeutschen Gartenschau im Arboretum Ellerhoop. Foto: Fröhlig
 

„Wir holen uns hier gerne mal Anregungen für den eigenen Garten“, sagte Gunnar Schacht. Eigentlich wollte er mit seiner Frau Astrid mit dem Fahrrad aus Hasloh anreisen. „Wegen der Wettervorhersage haben wir es dann aber doch nicht gemacht“, sagte sie. Dafür genossen sie die wenigen Sonnenstrahlen um so mehr. „Einmal im Jahr kommen wir auf jeden Fall hierher“, sagte Gunnar Schacht.

Für Reinhold Petersen war es der erste Besuch in der Norddeutschen Gartenschau. „Wir haben von der Narzissenpracht gehört und wollten uns das einmal ansehen“, sagte er. Seine Frau Mechthild war vor etwas 15 Jahren schon einmal in der Anlage: „Damals war es aber alles viel kleiner.“ Die beiden Besucher aus Jevenstedt im Kreis Rendsburg schwärmten vom Design des Parks, der Blütenpracht und den Themenbereichen wie den Dinosauriern. „Das ist hier eine echte Seelenreise“, sagte sie und ihr Ehemann ergänzte: „Da es nicht so voll ist, ist es entspannt.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen