zur Navigation springen

Mit dem Rad durch den Kreis Pinneberg : Das ist die Fahrradtour des A. Beig-Verlags

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Große Leseraktion Ihrer Tageszeitung.

Hans Otto Stange freut sich vor allem über  die „lockere Atmosphäre“: „Es war wirklich immer toll“, sagt der 74-Jährige. „Man hat das Gefühl gehabt, ganz woanders gewesen zu sein. Obwohl man schon 30 Jahre hier lebt, hat man ganz neue Orte entdeckt“, erzählt Ingrid Meier. Das sind nur zwei Reaktionen der mehr als 600 Radler, die im vergangenen Jahr bei der Radtour des A. Beig-Verlags teilgenommen haben. Und mit den steigenden Temperaturen wächst jetzt die Vorfreude auf die 19. Auflage dieser beliebten Veranstaltung für alle Freizeitsportler und Rad-Begeisterten.

Fahrradtour durch den südlichen Kreis

Start ist um 10 Uhr auf dem Verlagsgelände. Auch in diesem Jahr veranstaltet das Tageblatt gemeinsam mit dem  ADFC (Allgemeinen Deutschen Fahrradclub) Pinneberg und Famila Pinneberg Nord die Fahrradtour mit Rahmenprogramm durch den südlichen Kreis Pinneberg. Diese findet am 11. Juni statt und ist gleichzeitig die Auftaktveranstaltung des Stadtradelns. Start ist um 10  Uhr auf dem Gelände des A. Beig Verlags in Pinneberg, Damm 9 bis 19. Die Tour ist etwa 43 Kilometer  lang. Pausenpunkt ist der Flugplatz in Heist.

In der Halle der Flugschule Hamburg – sie gehört mit etwa 50 Schülern im Jahr zu den größeren gewerblichen Flugschulen in Deutschland und zu den größten Norddeutschlands – gibt es Kaffee und Kuchen sowie Live-Musik der Farmers Road Blues Band. Im Ziel des Rundkurses – also wieder auf dem Gelände des A.-Beig-Verlags in Pinneberg – gibt es dann nicht nur die traditionelle Erbsensuppe und Getränke, sondern auch eine Tombola mit attraktiven Preisen: Hauptpreise sind zwei  Fahrräder von der Fahrradbörse Horter.

Die vom ADFC ausgearbeitete Strecke bietet nicht nur schöne Naturerlebnisse, sondern gleich zum Auftakt Einblicke in eines der spannendsten Neubaugebiete der Region. Kurz nach dem Start führt die Tour über das ehemalige Gelände der Eggerstedt Kaserne, die derzeit als Parkstadt Eggerstedt in ein neues Wohngebiet verwandelt wird. Vorbei an den Appener Teichen geht es zur Zwischenrast auf dem Gelände des Flugplatzes Heist.

Frisch gestärkt machen sich die Teilnehmer dann auf den Weg weiter gen Norden. Weitere Stationen, die fast zu schön sind, um einfach ohne Zwischenstopp vorbeizuradeln sind unter anderem das Naturdenkmal Stieleiche in Unterglinde und der See in Oberglinde. Dann geht es über Uetersen, Heidgraben, die Alte Ahrenloher Schule und den Esinger Wohld zurück in die Kreisstadt.

Anmeldungen werden bis zum Freitag, 26. Mai, in unseren Kundencentern in Pinneberg (Damm 9-19), Quickborn, (Kieler Straße 80), Wedel (Bahnhofstraße 65), und Uetersen (Großer Sand 3), entgegengenommen. Für Abonnenten einer der Zeitungen des A. Beig-Verlags – etwa dem Pinneberger Tageblatt, dem Quickborner Tageblatt, dem Schenefelder Tageblatt, dem Wedel-Schulauer Tageblatt, der Elmshorner Nachrichten, der Barmstedter Zeitung oder der Uetersener Nachrichten – ist die Teilnahme kostenlos, Nicht-Abonnenten zahlen fünf Euro.

Die genaue Strecke und die Daten für Ihr GPS finden Sie hier.

 

Die Tour durch den Norden des Kreis Pinneberg

Auch in diesem Jahr veranstalten die Elmshorner Nachrichten und die Barmstedter Zeitung gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) Pinneberg und Edeka Hayunga die Fahrradtour mit Rahmenprogramm durch den Kreis Pinneberg. Diese findet am 11. Juni statt und ist gleichzeitig die Auftaktveranstaltung des Stadtradelns. Start ist um 10.30 Uhr auf dem Parkplatz von Edeka Hayunga, Wedenkamp Elmshorn. Die Tour ist etwa 43 Kilometer lang und liegt damit knapp über der Marathon-Distanz. Pausenpunkt ist der Flugplatz in Heist.

In der Halle der Flugschule Hamburg – sie gehört mit etwa 50 Schülern im Jahr zu den größeren gewerblichen Flugschulen in Deutschland und zu den größten Norddeutschlands – gibt es Kaffee und Kuchen sowie Live-Musik der Farmers Road Blues Band.

Im Ziel des Rundkurses – also wieder auf dem Parkplatz von Edeka Hayunga in Elmshorn – gibt es dann nicht nur wie in jedem Jahr die traditionelle Erbsensuppe und Getränke, sondern auch eine Tombola mit attraktiven Preisen:  Hauptpreise sind ein E-Bike von Fahrrad Preuß aus Barmstedt sowie ein Fahrrad von der Fahrradbörse Elmshorn.

Vorbei an Natur- und Kulturdenkmälern

Die Strecke wurde auch in diesem Jahr vom ADFC ausgearbeitet. Sie führt am Krückaudeich entlang durch die Seestermüher Marsch. Unter anderem geht es vorbei an der  St.-Johannes-Kirche in Seester, deren Ursprünge bis ins 15. Jahrhundert zurückgehen. Einige Kilometer weiter geht es über die historische Drehbrücke Klevendeich über die Pinnau. Die Brücke wurde 1887 erbaut und steht mittlerweile als Kulturdenkmal unter Denkmalschutz. Am Pinnaudeich entlang und dann durch den Lusbusch in Moorrege geht es weiter bis zur Verpflegungsstation auf dem Flugplatz in Heist.

Frisch gestärkt machen sich die Teilnehmer der Fahrradtour dann auf den Weg zurück gen Norden. Weitere Stationen, die fast zu schön sind, um einfach ohne Zwischenstopp vorbeizuradeln, sind das Tävsmoor, die Stieleiche in Appen-Unterglinde und der See in Oberglinde. Über Uetersen,  Heidgraben, Nordende und vorbei an der Liether Kalkgrube geht es zurück zum Start- und Zielpunkt in der Krückau-Sadt.

Anmeldungen werden bis zum 26. Mai in unseren Kundencentern in Elmshorn (Schulstraße 62 bis 66) und Barmstedt (Reichenstraße 17) entgegengenommen. Für Abonnenten einer der Zeitungen des A. Beig-Verlags – Pinneberger Tageblatt, Quickborner Tageblatt, Schenefelder Tageblatt,  Wedel-Schulauer Tageblatt, Elmshorner Nachrichten, Barmstedter Zeitung oder Uetersener Nachrichten – ist die Teilnahme kostenlos, Nicht-Abonnenten zahlen fünf Euro.

Die genaue Strecke und die Daten für Ihr GPS finden Sie hier.
zur Startseite

von
erstellt am 13.Mai.2017 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen