Dämmstoffe vor Haus fangen Feuer

Rethwiese: Kameraden zwei Stunden im Einsatz

von
26. November 2018, 16:24 Uhr

Ein Feuer vor einem Hochhaus in der Rethwiese in Pinneberg hat gestern knapp zwei Stunden lang die Feuerwehr beschäftigt. Die Kameraden rückten um 3.04 Uhr aus. Am Einsatzort brannten 50 Quadratmeter Dämmstoffe. Hintergrund: „Das Hochhaus wird derzeit energetisch saniert. Die dazu benötigten Dämmplatten aus Glaswolle lagen auf einer Lagerfläche davor. Die Pakete waren in Folie eingewickelt, die brannte“, erläuterte Christoph Supthut, Sprecher der Pinneberger Feuerwehr.

Da sofort klar gewesen sei, dass dieser Einsatz länger dauern würde, wurden weitere Kräfte hinzugezogen. Es wurde eine Wasserversorgung von knapp 200 Metern Länge aufgebaut, Dämmplatte für Dämmplatte per Hand umgeschichtet und mit Druckluftschaum „eingeseift“. Nach knapp zwei Stunden war der Haufen komplett abgelöscht worden. Die Brandursache ist bislang ungeklärt, sagte Supthut auf Anfrage. Die Polizei ermittelt nun.

Unterdessen gab es gestern für die Feuerwehr einen weiteren Einsatz um 11.28 Uhr. Die automatische Brandmeldeanlage eines Seniorenwohnheimes an der Mühlenstraße schlug Alarm. An der Einsatzstelle wurden die Kameraden informiert, dass es in einem Patientenzimmer gebrannt, das Personal aber eine brennende Matratze bereits erfolgreich gelöscht hatte. Einsatzleiter Claus Köster ließ seinen Trupp in den dritten Stock gehen, um gegebenenfalls nachzulöschen. Das Gebäude wurde belüftet und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Nach einer guten halben Stunde war auch dieser Einsatz beendet. Verletzt wurde niemand. Für die Feuerwehr war es der 400. Einsatz in diesem Jahr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen