Collagen-Ausstellung in der Volkshochschule

von
31. August 2018, 18:07 Uhr

In der Volkshochschule Schenefeld (VHS) können sich die Schenefelder nicht nur beruflich oder privat fortbilden. Regelmäßig ist dort auch der der Schenefelder Kunstkreis zu Gast, um die Wände mit attraktiven Inhalten umzugestalten. Vom 7. September bis zum 31. Dezember wird beispielsweise eine neue Ausstellung unter dem Titel „Stück für Stück – der Mensch“ von Silke Günther gezeigt. Präsentiert werden dabei verschiedene Collagen. Auch im Ratssaal der Stadt waren ihre Werke bereits zu bewundern.

Geboren wurde Güther in Berlin. Aufgewachsen ist sie nach eigenen Worten „quer durch die Republik“, bis ihr Lebensweg sie schließlich nach Hamburg brachte. „Wo ich den größten Teil meines Lebens verbrachte“, lässt sich in der Vita der Künstlerin nachlesen. In den Jahren 1984 - 1992 absolvierte sie bereits ihre Fachausbildung an der Kunstschule Blankenese. Im Anschluss besuchte Günther zwei Jahre die Meisterklasse bei Eleonore Elfers. Im Anschluss folgte ab 1997 die Auseinandersetzung mit der Fotografie und diverse Teilnahmen an der Sommerakademie bei Carmen Oberst. Seit 2005 – also nun mehr 13 Jahren – ist sie aktives Mitglied im Photokunstraum, wo sie sich mit zahlreichen Ausstellungsbeteiligungen und Veröffentlichungen einen Namen gemacht hat. Seit 2015 ist die gebürtige Berlinerin Mitglied des Kunstkreises Schenefeld, dem Kunstverein westlich von Hamburg. Durch Schichtung verschiedener Techniken entwickelt die Künstlerin eine eigene ausdrucksstarke Bildsprache. Bemalte Untergründe bedruckt sie mit Fotos, die vorher mit dem Computer bearbeitet werden, und fügt Zeichnungen und Papierschnipsel ein. Der Mensch ist ihr Hauptthema. Die Vernissage ist am Freitag, 7. September, ab 18  Uhr in der VHS, Osterbrooksweg 36 zu sehen. Fälschlicherweise hatten wir am vergangenen Mittwoch ein anderes Datum in unserer Zeitung angegeben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen