„Christmas Art“ in Waldenau

Iris Hoeckrich (rechts) zeigt unterschiedlichste Weihnachtsdekorationen, Angelika Pfeifers präsentiert bei „Christmas Art“ Windlichter aus Europaletten.
Iris Hoeckrich (rechts) zeigt unterschiedlichste Weihnachtsdekorationen, Angelika Pfeifers präsentiert bei „Christmas Art“ Windlichter aus Europaletten.

23-9374240_23-66045187_1416220327.JPG von
21. November 2018, 10:26 Uhr

„Ich bin wirklich froh, dass mein Mann so tolerant ist und das mitmacht“, sagt Iris Hoeckrich. Das Wohnzimmer, Flur und andere Räume ihres Hauses im Pinneberger Stadtteil Waldenau-Datum stehen voller Weihnachtsdekoration. Alles selbstgebastelt. „Bei mir ist seit Januar Weihnachten. Seitdem bastle ich – auch im Hochsommer bei mehr als 30 Grad. Unser Wohnzimmer war seit Januar kaum nutzbar, weil immer Weihnachtskugeln rumlagen“, erläutert Hoeckrich. Zu sehen sind die Weihnachtsdekorationen, Kränze und Wandbilder mit Weihnachtskugeln auf der Ausstellung „Christmas Art“, die am Sonnabend und Sonntag, 24.  und 25. November, von 11 bis 18 Uhr in der Alten Schule, Nienhöfener Straße 18, stattfindet.

„Ich habe schon immer gern für Freunde und Familie gebastelt. Die haben mich motiviert, die Sachen an die Öffentlichkeit zu bringen“, sagt Hoeckrich und räumt ein: „Am Anfang war ich unsicher. Ich stehe auf Deko, weiß aber nicht, ob sie anderen gefällt.“ Dennoch mietete sie die Alte Schule und will dort zwei Tage ihre Stücke präsentieren. An ihrer Seite ist Freundin Angelika Pfeifers, die aus Europaletten Windlichter fertigt. Wie viele Weihnachtskugeln Hoeckrich verbaut hat, weiß sie nicht. „Das hätte ich wirklich mal zählen sollen. Vielleicht im kommenden Jahr, wenn es ein Erfolg wird“, erläutert sie. „So einen Markt gab es in Waldenau-Datum noch nie“, verspricht Hoeckrich. In der Alten Schule will sie Eisberge entstehen lassen, ihre Pinguine und Elche aufstellen und auch eine Schneemaschine soll zum Einsatz kommen. „Die Atmosphäre soll ja zur Weihnachtsausstellung passen“, sagt sie.

Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Etwa 20 Helfer – vor allem aus dem Bürgerverein Waldenau-Datum von 1934 – unterstützen Hoeckrich beim Auf- und Abbau, Organisation und Cafeteria. „Ich möchte auch etwas zurückgeben“, sagt Hoeckrich. Die Einnahmen aus dem Verkauf von Kaffee, Glühwein, Kaltgetränken und Kuchen will sie dem Förderverein des Erntedankfests Waldenau-Datum spenden. >

www.christmas-art.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen