Christian Tetzlaff geigt in Appen

Der Vorverkauf hat begonnen, jetzt freuen sich die Organisatoren auf das Festival: Martin Deertz von der Sparkasse Südholstein als wichtiger Spender (von links), Organisator Michael Herm und die Malerin Karin Daum als künstlerische Begleiterin des Abends.
Der Vorverkauf hat begonnen, jetzt freuen sich die Organisatoren auf das Festival: Martin Deertz von der Sparkasse Südholstein als wichtiger Spender (von links), Organisator Michael Herm und die Malerin Karin Daum als künstlerische Begleiterin des Abends.

Violinist ist Star-Gast der „Appen Classics“

Avatar_shz von
04. Juli 2014, 16:00 Uhr

Auch diesmal ist ein Weltstar dabei und er kommt nicht allein nach Appen. Das nächste „Appen Classics“-Konzert am 28. September bestreitet der Geiger Christian Tetzlaff gemeinsam mit seinem Quartett, Elisabeth Kufferat, ebenfalls Violine, Hanna Weinmeister, Viola, und Tanja Tetzlaff, Violoncello.

Dass Tetzlaff sich im mit Terminen prall gefüllten Konzertmonat September zwischen Verpflichtungen in New York, London, Salzburg, Bonn und Tokio Zeit für den Abstecher nimmt, sei möglicherweise seiner Schwester Tanja zu verdanken, vermutet der Spiritus Rector von „Appen-classics“, Michael Herm. Dafür hatte er bei der Programmankündigung eine nette Anekdote parat: „Weltstar willst du sein, du warst ja noch nicht einmal in Appen“, soll Tanja ihren berühmten Bruder gehänselt haben. Denn: Tanja kennt das Bürgerhaus von innen. Sie gastierte hier zuletzt im vergangenen September.

Wie immer ist die Sparkasse Südholstein dabei. „Ohne Spenden unserer inzwischen 13 Unterstützer könnten wir so ein Ereignis gar nicht schultern“, räumt Herm ein. Und mit Karin Daum hat er auch wieder eine Malerin an Bord geholt. Sie wird im Bürgerhaus etliche Gemälde zeigen. Als „neuen Realismus“ bezeichnet sie ihren Malstil. Für Herms, der selbst einen Namen als Maler hat, ist das ein gutes Pendant zu seinem musikalischen Konzept, einem Mix aus Zeitgenössischem und Klassik. Mozart, Schubert und Jörg Widmann liefern die Zutaten, drei Streichquartette aus dem 18., 19. und 20. Jahrhundert. Der Vorverkauf für das Konzert hat begonnen. Karten zu 25 Euro plus VVK-Gebühren gibt es in Pinneberg beim „Bücherwurm“, Dingstätte 24, und in der Poststelle Appen bei Karen Ramcke in der Hauptstraße. „Das Bürgerhaus hat nur Platz für 250 Besucher“, gibt Herm zu bedenken, da seien die Karten schnell vergriffen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen