zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

16. Dezember 2017 | 01:26 Uhr

Christi Geburt in strahlend warmen Farben

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 24.Dez.2013 | 16:00 Uhr

Die früheste bekannte Darstellung der Geburt Jesu stammt aus der Zeit um 320 – die Krippe in Form eines Altars. Jörgen Habedank (52), bildender Künstler aus Tornesch, taucht die Geburt Christi mit der Gottesmutter in eine leuchtend gelb-orangefarbene Umrandung. Die freie, moderne Farbkomposition korrespondiert in der Bildmitte mit einem Bildzitat von Hans Memling aus der deutschen Renaissance-Malerei (1475). „Maria mit dem Kind“ wird im unteren Bildviertel von vier Linien getragen, die an alte pentatonische Notenlinien (ältestes nachgewiesenes Tonsystem) erinnern.

Links und rechts dominieren zwei weiße Lichtzeichen, die das Motiv zu tragen scheinen. „Oben ist eine orangefarbene Kuppel dargestellt, die die Öffnung eines geistigen Raumes symbolisiert“, beschreibt Habedank die religiös motivierte Abstraktion. Die durch tiefen Glauben geprägte Bildmitte wird vom Rot transparent überlagert. Es soll laut Habedank mit seinem warmen Klang auf eine andere Form des Weihnachtslieds anstimmen. Die Redaktion dieser Zeitung und der A. Beig-Verlag wünschen allen Lesern ein gesegnetes Weihnachtsfest.


Acryl + Collage / Papier + Holz, 40 mal 30 Zentimeter, 2010; Bildzitat: Hans Memling: Altar, Maria mit dem Kind (1475). National Gallery, London

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen