zur Navigation springen

Quickborner Musiktage : Chorknaben singen in der Kirche

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Das Gotteshaus wird wieder zum Konzertsaal: Im Juni beginnen die 7. Quickborner Musiktage. Der Förderkreis erwartet Hunderte von Besuchern.

Quickborn | Regelmäßig bereichert der Förderkreis an der Marienkirche Quickborn-Hasloh mit seinen Konzerten das kulturelle Programm in der Stadt. Höhepunkt allerdings sind die Quickborner Musiktage. Bereits zum siebten Mal laden die Mitglieder des Förderkreises zu drei Konzerten für Jung und Alt ein, wobei die Marienkirche zum Konzertsaal wird. „Es ist für jeden etwas dabei, ein buntes Programm. Es ist ein Angebot nicht nur für die Quickborner, sondern auch für die Region“, sagte Kirchenmusiker Michael Schmult.

Los geht es am 15. Juni mit einem Konzert für Flöte und Orgel. Johanna Rabe (Flöte) aus Hamburg und Rainer Selle (Orgel) aus Schleswig werden Werke aus der Zeit des Barocks, der Romantik und der Moderne spielen. Rabe betreibt eine eigene Musikschule in Hamburg-Curslack, Selle ist seit 1997 Domorganist und -kantor am Schleswiger Dom.

Im Mittelpunkt des zweiten Konzerts am 22. Juni steht der italienische Komponist Giovanni Battista Pergolesi (1710 – 1736) und sein Werk „Stabat Mater“, seine letzte vollendete Komposition. Ulrike Meyer (Sopran) und Nicole Dellabona (Alt) werden sie interpretieren. Und Quickborns Kirchenmusiker Michael Schmult spielt die Orgel. Die Mitglieder des Förderkreises versprechen einen Hörgenuss vom Feinsten, denn: Ulrike Meyer ist mit zahlreichen Kantaten, Oratorien und Passionen vornehmlich im Hamburger und Berliner Raum zu hören. Konzertreisen führten sie durch ganz Deutschland und ins europäische Ausland.

Nicole Dellabona ist seit 2011 Lehrbeauftragte für Gesang an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater. Sie betreut dort Studierende der Schulmusik, Kirchenmusik und der Musiktheaterregie im Haupt- und Nebenfach.

Die Quickborner Musiktage enden mit einem Konzert der Chorknaben Uetersen am 29. Juni. Im Konzertchor singen zur Zeit 80 Knaben und junge Männer. Die Sänger pflegen ein vielseitiges Repertoire mit Kompositionen aus der Zeit der Renaissance, des Barock, der Klassik und der Romantik. Aber auch bei modernen Jazz- und Pop-Stücken zeigen sie ihre Gesangskunst.

Der Leiter der Chorknaben Uetersen ist Hans-Joachim Lustig, der nach dem Studium der Schulmusik als freiberuflicher Chorleiter und Dirigent in Lübeck lebt. Seine Referenzen: Er leitet nationale und internationale Chor- und Chorleitungsseminare, ist Dirigent sowie Gründer und Leiter des Kammerchors „I Vocalisti“, mit dem er 2002 beim Deutschen Chorwettbewerb einen Bundespreis erringen konnte. Außerdem ist er als Juror bei Chorwettbewerben tätig und wird häufig als Gastdirigent eingeladen – unter anderem vom Belgrader Rundfunkchor und vom Philharmonia Chorus London.

„Das Konzert mit den Chorknaben wird viele anlocken“, vermutet Schmult. Während einiger Konzerte in den vergangenen Jahren war die Kirche voll besetzt. Das wünscht sich der Förderkreis wieder. Immerhin: 4000 Euro kosten die Quickborner Musiktage. Der Förderkreis und die Stadt bezuschussen das kleine, aber feines Festival.

Alle Konzerte finden sonntags in der Marienkirche Quickborn statt. Beginn ist jeweils um 17 Uhr. Karten für zwölf oder zehn Euro gibt es ausschließlich an der Abendkasse.
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 21.Mai.2014 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen