zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

21. August 2017 | 01:51 Uhr

Ausstellung : Charakterköpfe im Dunst

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Nachwuchskünstlerin Ramona Beiren präsentiert ausdrucksstarke Porträts im Schenefelder „Stadtzentrum“.

Schenefeld | Fein gezeichnete Kopf-Studien zieren die Wände der Kunstkreis-Galerie im „Stadtzentrum“. Die unter dem Künstlernamen Tao zeichnende Ramona Beiren stellt ihre linearen und graphischen Portraits unter dem Motto „Mind Fuck“ in der Galerie aus. Die Kunstkreischefin Ursula Wientapper freut sich, in ihren Räumen eine talentierte Nachwuchskünstlerin zu präsentieren. Der Kontakt zwischen der Uetersenerin und dem Kunstkreis entstand über eine Schenefelder Malerin. „Ich freue mich, hier ausstellen zu dürfen“, sagt Tao.

Die 19-jährige Kommunikationsdesign-Studentin hat sich schon in der Schulzeit auf Comiczeichnungen spezialisiert. Ihr Skizzenbuch mit Gesichter-Studien hat sie stets dabei, um spannende Eindrücke festzuhalten. Mit ihrem Studium durfte die talentierte Ramona Beiren schon im Alter von 16 Jahren beginnen. Die Rosenstädterin entschied sich für das Gebiet Kommunikationsdesign aufgrund ihres kreativen Berufsziels. Sie spezialisierte sich während ihrer Schaffensperiode in der Schulzeit auf Comiczeichnungen. „Es hat mich fasziniert, wie man mit wenigen Linien eine aussagekräftige Figur schaffen kann“, erläutert Tao. Es sei gleichzeitig möglich, mit entworfenen Figuren eine spannende Geschichte zu erzählen.

Die Studentin präsentiert in der Ausstellung 20 facettenreiche Porträts. „Mich hat schon immer beeindruckt, wie ein einfaches Bild sehr viel über einen Menschen aussagen kann“, erläutert Tao. Die Zeichnungen zeigen Bilder von Bloggern, Freunden und Models. Was die Auswahl der Motive betrifft, entschied sie sich nach eigenen Aussagen spontan.

Die Künstlerin begann mit dreizehn Jahren mit dem Zeichnen an

Zu sehen sind fein geschnittene, attraktive Frauengesichter, in merkwürdiger Mimik verharrende Männer- und Frauenporträts sowie kein Geschlecht aufweisende Gesichter. Unter den ausgestellten Zeichnungen finden sich zudem symbolkräftige Bilder wie ein mit einem Tentakel verschmolzener Männerkopf. Mit dem Zeichnen begann Tao im Alter von dreizehn Jahren. „Mittels der Musik bin ich zum Zeichnen gekommen“, erinnert sich die 19-Jährige. Sie bezeichnet sich selbst als „sehr aktive Persönlichkeit“. Die zeichnerische Tätigkeit habe ihr dabei geholfen, sich zu entspannen.

Die Studentin möchte sich zukünftig außer dem Comic-Bereich in weiteren künstlerischen Betätigungsfelden verwirklichen: „Ich interessiere mich besonders für den Bereich Concept Art und Character Design“ (Visuelle Entwicklung von Charakteren, Anmerk. der Redaktion). Dabei geht es darum, Persönlichkeiten in den sie umgebenden Lebenswelten zu schaffen.

Die Ausstellung mit den zu Verkauf stehenden Bildern ist in den über der Sparkasse Südholstein gelegenen Galerieräumen noch bis zum 31. Mai zu sehen. Sie ist jeweils donnerstags, freitags und sonnabends von 16 bis 18 Uhr geöffnet.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen