CDU stellt Kandidaten vor

Die Direktkandidaten sind Werner Zorn (von links), Angelika Scharff-Pacholleck, Tina Pechan, Lars Kuhlmann, Tina Pechan, Christian Pacholleck, Henriette Krohn und Hermann Ahrens.
Foto:
1 von 2
Die Direktkandidaten sind Werner Zorn (von links), Angelika Scharff-Pacholleck, Tina Pechan, Lars Kuhlmann, Tina Pechan, Christian Pacholleck, Henriette Krohn und Hermann Ahrens.

Die amtierende Bürgermeisterin Henriette Krohn stellt sich zur Wiederwahl

von
17. April 2018, 16:00 Uhr

Die Kandidaten der CDU in Tangstedt freuen sich auf die Kommunalwahl. „Es gibt noch viel zu tun“, meint Ortsverbandsvorsitzender Christian Pacholleck. Mit Henriette Krohn stellt die christdemokratische Fraktion seid drei Jahren die Bürgermeisterin der Gemeinde. Die fühlt sich nach anfänglicher Nervosität im neuen Amt sehr gut gewappnet für eine weitere Amtszeit. „Damit das was wird, muss die CDU aber stärkste Kraft im Gemeinderat werden“, stellt sie klar.

Seit 2008 gehört Krohn zur Tangstedter CDU-Faktion, ist jedoch kein Mitglied der Partei. „In den kleineren Gemeinden wird die Bürgermeisterin nicht direkt von den Bürgern, sondern vom Gemeinderat gewählt“, erklärt Krohn. Somit könne auch eine parteilose Kandidatin wie sie zur Dorfchefin bestimmt werden – vorausgesetzt, es besteht dafür eine Mehrheit in dem Gremium.

Ein besonderes Anliegen sind Krohn die vielen Ehrenamtlichen in den Vereinen und Verbänden. Zudem soll das Dorfentwicklungskonzept weiterbearbeitet werden. Außerdem möchte die mit einem Baumschuler verheiratete Bibliothekarin die Einwohner für mehr Insektenschutz sensibilisieren.Krohn stehen auf der Liste weitere Direktkandidaten zur Seite: Ihr folgt Christian Pacholleck, 24-jähriger Lehramtsstundent und jüngster Direktkandidat der CDU. Einiges an kommunalpolitischer Erfahrung bringen auf den weiteren Plätzen Hermann Ahrens, Werner Zorn, Angelika Scharf-Pacholleck und Lars Kuhlmann mit.

Die CDU will auch zukünftig auf Steuer- und Abgabenerhöhungen für die Anwohner verzichten, dringt aber auf eine Neuordnung der Gemeindefinanzen hinsichtlich der Unterhaltung von Straßen und Wegen. Schließlich hat der Gemeinderat die Straßenbaubeitragssatzung für Tangstedt aufgehoben. Anwohner der Straßen Jacob-Behrmann-Weg, Kiemoorweg und Große Twiete sollen nach Auffassung der CDU einen Bonus erhalten, schließlich haben sie sich in den vergangenen Jahren ganz erheblich an dem Ausbau ihrer Straßen beteiligt.

Wer die Kandidaten kennenlernen und mit ihnen ins Gespräch kommen möchte, hat am Sonnabend, 21. April, Gelegenheit dazu: Ab 19 Uhr stellen sie sich in zwangloser Runde den Fragen der Bürger im Gemeindezentrum, Brummerackerweg 5. Der Eintritt ist frei.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen