zur Navigation springen

Region Pinneberg in Kürze : +++ CDU gewinnt Europawahlen +++ Schenefelder lehnen Friedhof ab +++ Kreis Pinneberger in Feierlaune +++

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Unfälle, Feuer, Politik, Veranstaltungen, Vereinsleben und Nachrichten im Kreis Pinneberg – hier fasst shz.de zusammen, was heute wichtig ist.

shz.de von
erstellt am 26.Mai.2014 | 05:30 Uhr

Europawahl Die Unionsparteien haben die Europawahl in Deutschland trotz Einbußen gewonnen und ihre Vorrangstellung bestätigt. Die SPD legt nach ihrem Tief vor fünf Jahren zwar deutlich zu, steht aber immer noch ein gutes Stück hinter CDU und CSU. Die Grünen verlieren leicht, die Linke erreicht in etwa ihr Ergebnis von 2009. Der euroskeptischen Alternative für Deutschland (AfD) gelingt locker, was ihr bei der Bundestagswahl im September 2013 noch verwehrt geblieben war: der Einzug ins Parlament.

Pinneberg Großeinsatz für die Polizei in Pinneberg: Am Sonntag gegen 8.30 Uhr wurde die Polizei in die Pinneberger Mühlenstraße gerufen. Während einer Feier in einem Wohnhaus für Obdachlose war es zu einem Streit gekommen, bei dem ein 25-jähriger Mann aus Polen erheblich verletzt wurde. Die Auseinandersetzung eskalierte, das Spezialeinsatzkommando griff ein.

Quickborn Mit dem Familientag sind am Sonntag die Quickborner Bürgerwochen zu Ende gegangen. Ein Höhepunkt der Veranstaltung: die Bobby-Car-Rennen vor dem Quickborner Rathaus. Aber auch sonst gab es für die kleinen und großen Besucher jede Menge Spiel und Spaß.

Schenefeld 72,3 Prozent (4481) der Schenefelder sprachen sich am Sonntag gegen einen städtischen Friedhof aus. Lediglich 27,7 Prozent (1718) waren dafür. Die Wahlbeteiligung lag bei 39,9 Prozent. „Ich begrüße die Eindeutigkeit der Entscheidung. Damit ist das Thema Friedhof beendet“, sagte Bürgermeisterin Christiane Küchenhof (SPD).

Wedel Auf der einen Seite 125 Jahre Feuerwehr, ein paar Kilometer weiter Nachwuchsretter aus drei Wehren, die 24 Stunden lang den Ernstfall proben: Während in Haseldorf eine altehrwürdige Institution mit Empfang und Schau-Tag gefeiert wurde, zeigten in Holm und Wedel die jungen Brandschützer, dass sie ihr Handwerk bereits bestens verstehen.

Barmstedt Autofahrer, aufgepasst: Weil eine Kastanie gefällt wird, muss die Seestraße in Barmstedt am Dienstag zeitweise für den Verkehr gesperrt werden.

Elmshorn Es war ein Wochenende, an dem alles zusammenpasste: Besucher kamen zu Tausenden in die Elmshorner Innenstadt, um bei den Vorführungen, Aktionen, Schlemmereien und Mitmachangeboten von Blaulichttag, Weinfest und Kinderkulturfest dabei zu sein und Spaß zu haben.

Hamburg Revolution beim Hamburger SV: Der sportlich wie finanziell angeschlagene Bundesligist gliedert seine Profi-Fußballabteilung aus und öffnet sich für Investoren. 86,9 Prozent der 9702 Mitglieder stimmten am Sonntag für die Pläne der Reforminitiative HSVPlus.

Schleswig-Holstein Gut gelaunte Menschen, kaum Zwischenfälle und rund 500.000 Besucher – die Hansestadt Lübeck hat eine positive Bilanz des 34. Internationalen Hansetages gezogen. Vier Tage lang haben Delegationen aus 122 europäischen Hansestädten fröhlich gefeiert.

Hintergründe zu diesen und vielen weiteren Themen lesen Sie in Ihrer Tageszeitung – gedruckt, als ePaper oder in der App. Sie möchten regelmäßig über alles informiert sein? Informationen zu unseren Abos und kostenlosen Testzeiträumen bekommen Sie unter der kostenfreien Rufnummer 0800-20507100 oder direkt hier.

Der A. Beig-Verlag fasst an dieser Stelle jeden Morgen die wichtigsten Meldungen seiner sechs Tageszeitungen im Kreis Pinneberg zusammen. Zwischen 5.30 Uhr und 10 Uhr erfahren Sie hier in Kürze, worüber gesprochen wird. Pinneberger Tageblatt, Quickborner Tageblatt, Schenefelder Tageblatt, Wedel-Schulauer Tageblatt, Barmstedter Zeitung und Elmshorner Nachrichten erscheinen mit Hintergründen montags bis sonnabends. Zusätzlich erscheinen die kostenlose Sonntagszeitung „tip – Tageblatt am Sonntag“ sowie die Wochenzeitung „Der Mittwoch“.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen