Streit um angebliches Hausverbot geht weiter : CDU fordert: Stadt und Polizei sollen Antifa-Café unter die Lupe nehmen

shz+ Logo
Um das Antifa-Café im Geschwister-Scholl-Haus wird derzeit viel diskutiert.
Um das Antifa-Café im Geschwister-Scholl-Haus wird derzeit viel diskutiert.

Nach SPD und Linke äußert sich nun auch die Pinneberger CDU-Fraktion – und vertritt dabei eine klare Position.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
12. November 2019, 10:00 Uhr

Pinneberg | Der Streit um das angebliche Hausverbot der Mitglieder des Antifa-Cafés im Geschwister-Scholl-Haus (GSH) in Pinneberg geht weiter. Nachdem SPD und Die Linke sich hinter die Antifaschisten gestellt haben, ...

bnPeering | eDr tStrei um sad habnigeelc Hstarbuove der eerigildMt eds iséfCAafn-at im ccu-lhseelarwsHhosiG-St H(GS) ni erinPebng geht weter.i aehcmdN PDS und iDe neLik isch nhrite die enihicAfssttna llesgtet ben,ha mtmin unn die CDU .gSelntlu

ieD igePrnrebne otiknrFCD-aU frodret edi tadSt u,af ni nZieasuetrbmma itm rde zioPlei zu nr,kelä wei eid iueppugrGnr nienrodenuz i:se

Da uz edn feefnTr tim onylSmeb dre atifAn eenldneagi reu,dw eis eine äheN uzm sLsikunietrsemxm inthc isaeßuchzuesl .n

Dei tbJeaguriedn erd ttSda süsem epcsotlhii träettaNuil eh.rnaw eEieinisgt etclisophi enurWbg frdüe in fföteheicnnl uhugngnJnecetdneiir nkeine Plazt .innfed

iWe rt,ehtebci llso Besiirngümerret Urte Sgertiben a(rsptlieo) nde uenjgn iihneacAtnsfst svrbaeutoH etrtlie enabh, liwe sdiee end emNan üfr rhi éfCa nithc eädrnn et.wllon Dei tgweranulV meetdeirnte ndu teas,g se eebg eenik .arosvHebtu Gthe es hnac edr DC,U lols nikgftü hlsonipetic aneigisOtornan dei ntugNzu im SGH trvoneeb enre.wd

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen