Streit um angebliches Hausverbot geht weiter : CDU fordert: Stadt und Polizei sollen Antifa-Café unter die Lupe nehmen

shz+ Logo
Um das Antifa-Café im Geschwister-Scholl-Haus wird derzeit viel diskutiert.
Um das Antifa-Café im Geschwister-Scholl-Haus wird derzeit viel diskutiert.

Nach SPD und Linke äußert sich nun auch die Pinneberger CDU-Fraktion – und vertritt dabei eine klare Position.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
12. November 2019, 10:00 Uhr

Pinneberg | Der Streit um das angebliche Hausverbot der Mitglieder des Antifa-Cafés im Geschwister-Scholl-Haus (GSH) in Pinneberg geht weiter. Nachdem SPD und Die Linke sich hinter die Antifaschisten gestellt haben, ...

bnPnreeig | reD tteiSr um ads bciheegnal tobruavesH red lregiMtdie dse n-AétfsfiCaa im ssie-eSlohccsrH-hulwGta (HGS) ni grPneenbi ehtg t.ierew mhNacde PDS ndu eDi Lneik ihsc rnieht eid ahntncesisfAti glelstet b,aenh mnimt nnu dei DCU .nulStegl

Dei ninrPebegre -aDrCnikFUot tderfro eid dtSta afu, in tiaeearsmbZnum mti rde ioizlPe zu ärnlk,e wie ied repGrnpguiu orudzinenne sei:

aD uz ned nfreefT tmi ymoebnlS erd tiAanf adnlieneeg eduwr, sie niee Nhäe zum ssisLuxremtkinme nchit u eel.acßssnhuzi

iDe edJietgrabnu dre dtSat sesüm ostielhpic ttlutiräaeN nraeh.w Eniigtiese eschitiplo bgenrWu efrdü ni flnefhniötec rtguncneiiJegnnuhde eknnie Ptazl .fnnied

ieW ciehe,rtbt slol reiBngertüesmir terU tgeenSirb i(rlo)sptae dne njugen Atasefnictnish seuorHatbv tltieer ehb,na wlei esied ned meNan üfr rih Café incth drnäne ll.twneo eiD latnerwguV tmerietnede und a,gset es geeb iknee oba.trsvueH ehtG se ncah edr ,CUD slol nükitfg telcphniios itneOianrosgan eid ntuNguz im GSH reevbtno wrend.e

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen